Wrestler:
Flash Christian
Matchübersicht von Flash Christian
Daten:
Nationalität: Deutscher
Herkunft: Mannheim, Deutschland
Größe: 1.75 Meter
Gewicht: 73 Kilogramm
Finisher: Frog Splash, Superkick
In der ACW seit: 2000
Tag Teams: 2010-2011: Modern Takedown (w/ Impulz)
Erfolge:
07. Oktober 2000: ACW Junior Champion
24. März 2001: ACW Junior Champion (2. Mal)
25. November 2006: ACW World Cruiserweight Champion
05. Dezember 2008: Award "Highflyer des Jahres 2008" und Award als einer der ACW´ler des "Matches des Jahres 2008"
11. September 2010: ACW World Tag Team Champion
04. Dezember 2010: Award "Highflyer des Jahres 2010"
Wissenswertes:
  • war bereits für Promotions in Deutschland, Dänemark und Österreich aktiv
  • startete das Wrestlingtraining mit seinem Zwillingsbruder, jedoch nur er blieb beim ACW hängen
Karriere:
  • debütierte als neuer Wrestler der damaligen Junioren-Division am 1. Tag von Doomsday II im Jahr 2000 und unterlag dem "New" German Patriot (Toby Nathland)
  • eine Veranstaltung später, einer Promo-Show beim Barmer Inline-Skater Tag, konnte er sich revanchieren und besiegte den Patriot
  • bereis beim Universe Brawl, im Oktober 2000, besiegte er den damaligen Junioren Champion und konnte sich den ersten Titel seiner Karriere sichern
  • hielt den Gürtel bis zum März 2001, musste ihn dann bei Saturday Night 2 an den Griechen Kosta Kaperdos abgeben, welcher kurz vor seinem Titelkampf dem Champion einen Kampf gegen ein Schwergewicht, dem Gangsta, aufs Auge drückte. Dementsprechend geschwächt war Flash beim Match gegen Kosta
  • bereits drei Wochen nach dem Titelverlust konnte sich Flash Christian diesen nach einem Leitermatch gegen Kosta Kaperdos bei Backsplash 2001 wieder holen
  • verteidigte den Gürtel gegen verschiedene Juniorwrester, bis er bei Doomsday III, im Juni 2001, wieder auf Kosta Kaperdos traf und den Titel nach einem 2-Out-Of-3-Falls Match verlor
  • gönnte sich eine halbjährliche Pause, bis er bei Saturday Night 8, im Januar 2002, bei einem Turnier um den dato vakanten Junior Champion Title wieder voll ins Geschehen eingriff
  • räumte über drei Veranstaltungen alle Kontrahenten des Turniers aus dem Weg, traf bei Backsplash 2002 wieder auf Kosta Kaperdos und verlor
  • aufgrund der Punktevergabe im Turnier konnte der Junioren Titel jedoch von niemand mehr errungen werden. Der Gürtel sollte wenig später durch den Cruiserweight Title ersetzt werden
  • Flash änderte daraufhin seine Einstellung gegenüber den Fans. Ein Rollentausch fand statt, da fast zeitgleich sein Rivale Kaperdos zum Publikumsliebling wurde
  • konnte sich um den neuen Cruiserweight Titel nicht so richtig durchsetzen. Daher spielte Flash beim Austragen des Gürtels keine grössere Rolle
  • war Teil des Sirenenkampfes zwischen "Team Lumberjack" vs. "Team Qufaj" beim War of the Champions 2002
  • stand bei Wild Christmas 2002 dem Riesen Colossus gegenüber, welcher ihm mit einer Powerbomb aus dem Ring durch einen Tisch schwer zusetzte
  • pausierte ein Jahr lang um kleinere Verletzungen auszukurieren und sich einer Nasenoperation zu unterziehen
  • kehrte bei Wild Christmas 2003 geläutert, an der Seite sein Erzfeindes Kosta Kaperdos kämpfend, zurück um den ACW im Kampf gegen die EWC-Vertreter "Die Genossen" zu unterstützen. Das Tag Team Match ging für die Mannheimer jedoch verloren
  • Flash Christian verschwand daraufhin in eine längere Pause und kehrte erst beim Comeback-Match gegen Argjend Qufaj im Rahmen der ACW Classic Show im Mai 2006 zurück
  • wurde trotz der Niederlage gegen Qufaj aufgrund eines sensationellen Kampfes und erstaunlicher körperlicher Verfassung ebenfalls wieder unter Vertrag genommen
  • in neuem Outfit und mit Kurzhaarfrisur nahm Christian den Kampf um den Cruiserweight Title auf
  • konnte den Cruiserweight Gürtel bei Saturday Night 22 im November 2006 gegen den damaligen Champion Boris erringen
  • verteidigte den Titel im März 2007 bei German Championship Night zuerst gegen Jorge Castano und qualifizierte sich mit diesem Sieg für den Finalkampf um den vakanten German Title
  • der German Title blieb ihm jedoch verwehrt. Im Finale stand er im Elimination Match Toby Nathland, Argjend Qufaj, Chaos und Kosta Kaperdos gegenüber und wurde als letzter von Toby Nathland eliminiert
  • musste privat bedingt pausieren, woraufhin ihm beinahe vom ACW Office der Titel aberkannt wurde
  • verteidigte bei Saturday Night 23 im September 2007 den Gürtel in einem Four Corners Match und sprach ein paar Wochen später eine Open Challenge für Wild Christmas aus um zu beweisen ein würdiger Champion zu sein
  • verletzte sich jedoch kurz vor Wild Christmas 2007 und konnte den Gürtel nicht verteidigen. Der Cruiserweight Title wurde ihm aberkannt und kampflos dem zurückgekehrten Boris, welcher sich als Gegner der Open Challenge präsentierte, übergeben
  • bekam bei Doomsday V die Chance in einem Triple Threat Match der Herausforderer Nr. 1 auf den Cruiserweight Title zu werden. Das Match entschied jedoch an diesem Abend Boombastic für sich
  • besiegte Phoenix bei Wrestling Challenge VIII in Heppenheim, eine Woche später war er einer der Teilnehmer im 6-Mann Leitermatch um den ACW Wrestling Challenge Title von Saturday Night 25
  • sollte ursprünglich bei Wild Christmas 2008 in einem Match um den ACW Wrestling Challenge Title auf den damaligen Champion Sören Reuter treffen. Einige Stunden vor der Show musste Christian wegen schwerwiegender, familiärer Gründe für die Show absagen. Seinen Platz in dem Kampf nahm Master J. ein
  • kehrte bei Wild Christmas 2009 überraschenderweise zurück und bat Chris Flaig um eine Chance um dessen BWA Title. Zuvor machte sich Flash noch über DenKo lustig, welcher in 7 Sekunden gegen Flaig verlor und verpasste ihm zur Freude der Zuschauer einen harten Superkick. BWA Champion Chris Flaig gewährte Christian den Kampf und konnte, nach einem sehr fairen Match, den Sieg für sich verbuchen und seinen Gürtel verteidigen
  • ein Four Way Dance um den Nr.1-Herausforderer auf den ACW World Cruiserweight Title zu finden: hierbei trat Flash Christian gegen Michael Phoenix, Chris Flaig und Tobias Schmidt im Januar 2010 an. Der Kampf endete jedoch aufgrund von unfairen Mitteln seitens „Precious“ Phoenix in einem No Contest
  • es folgten zwei Tag Team Matches und zwei Siege. An der Seite von Danny Vice besiegte man Nemesis und Scott Johnsen. Im zweiten Match eine Show später teamte Flash Christian erstmals mit Impulz und sie besiegten Lucky Kid + Cem Kaplan. Christian verkündete fortan dauerhaft mit Impulz unter dem Namen „Modern Takedown“ Jagd auf die Tag Team Titel zu machen
  • bei Wrestling Challenge X forderten sie die Tag Team Champions Boombastic und Viper heraus. Argjend Qufaj war jedoch der Meinung, dass Modern Takedown noch kein Titelkampf verdient habe und setzte für die nächste Veranstaltung ein Tag Team Turnier an, deren Sieger die neuen Nr.1-Herausforderer werden würden
  • dieses Turnier fand bei Summer Heat im Juni statt. Flash Christian und Impulz solllten in der ersten Runde auf die Masked Defenders treffen, jedoch wurde Flash von Argjend Qufaj und Sören Reuter noch am Vorhang attackiert. Impulz musste sich alleine den Gegnern stellen und verlor
  • bei Doomsday VII im September kamen Modern Takedown zum Ring und forderten einen Titelkampf, da das Turnier keine Nr.1-Herausforderer hervorbrachte und Impulz Boombastic im Rahmen einer RNW-Veranstaltung besiegen konnte. Die Champions kamen in Begleitung der Revolution zum Ring und machte Flash Christian den Vorschlag erst die Finalgegner der Masked Defenders, nämlich Sören Reuter und DenKo, zu besiegen. Dann könne man über einen Titelkampf sprechen. Direkt nach Kampfbeginn konnte Sören Reuter einem Superkick von Flash ausweichen. Reuters Partner DenKo jedoch der Aktion von Impulz nicht und so verlor die Revolution innerhalb von vier Sekunden
  • Später am Abend kam es zum Tag Team Titelkampf zwischen Boombastic + Viper und Modern Takedown. Nach einem sensationellen Match konnten sich die beiden Womanizer die Titel sichern. Die Kontrahenten trafen später noch in der 30-Mann Battle Royal aufeinander
  • bei Saturday Night 26 kam es zur ersten Titelverteidigung von Modern Takedown. Man gewann durch Disqualifikation gegen die Brothers of Doom. Argjend Qufaj griff in den Kampf ein und attackierte Modern Takedown. Anschliessend folgten verbale Auseinandersetzungen zwischen Flash und Qufaj, sowie ein Videoeinspieler, in dem Boombastic die Titelträger zu einem Leitermatch um die Gürtel bei Wild Christmas herausforderte. Eine Attacke von Boombastic gegen Impulz hinter dem Rücken von Christian liess die Champs nicht lange zögern dem Kampf zuzustimmen
Alle Bilder der Wrestler stehen unter dem Copyright des Athletik Club Wrestling und dürfen ohne Nachfrage nicht weiterverwendet werden.
Neueste Ergebnisse
Neueste Galerien
Neueste Videos
Neueste Profile
ACW-Pro Twitter Feed ACW-Pro Facebook ACW-Pro YouTube