Kämpfe von Wild Man (Profil)

2002

ACW Saturday Night 9
am 09. Februar 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Marc the Lumberjack besiegte Wild Man
Wrestlerprofile: Marc The Lumberjack | Wild Man
ACW Saturday Night 10
am 02. März 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Argjend Qufaj besiegte Wild Man
Wrestlerprofile: Argjend Qufaj | Wild Man
ACW Saturday Night 12
am 13. April 2002, Kulturzentrum in Mannheim-Schönau (alle Ergebnisse)
TNT besiegten Josè Lopez und Wild Man
ACW Saturday Night 13 - Tag Team Night
am 18. Mai 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Wildcard Tag Team Match:
Marc the Lumberjack und Wild Man besiegten Argjend Qufaj und Gangsta
ACW Sommerfest 2002
am 13. Juli 2002, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
14 Mann Tag Team Elimination Match:
Team Pusch besiegte Team Budig
Reihenfolge des Ausscheidens:
  • 1.Master J (durch Eric Schwarz)
  • 2.Eric Schwarz (Disqualifikation)
  • 3.Toby Nathland (durch Flash Christian)
  • 4.Kosta Kaperdos (durch Michail)
  • 5.Wild Man (durch Genossen)
  • 6.Genossen (durch Eingreifen von TNT)
  • 7.Flash Christian (durch Andy Douglas)
  • 8.Andy Douglas (durch G.E.I.L.)
  • 9.G.E.I.L. (Disqualifikation)
  • 10.Marc the Lumberjack (durch Argjend Qufaj)
  • 11.Argjend Qufaj (durch Norbert Pusch)
  • 12.Diether Budig (durch Nobert Pusch)
ACW Saturday Night 15
am 19. Oktober 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Cruiserweight Battle Royal:
Master J, Gangsta und Toby Nathland qualifizierten sich für die nächste Runde
Teilnehmer:
  • Genosse Boris
  • Genosse Michail
  • Master J
  • The Gangsta
  • Andy Douglas
  • Flash Christian
  • Toby Nathland
  • Wildman
Der Wildman war der schwerste aller teilnehmenden Wrestler und somit ein Dorn im Auge der anderen sieben Teilnehmer. Wenig verwunderlich war es also, daß der Wildman auch als erstes die Segel streichen mußte, als er von mehreren Leuten eliminiert wurde. Kurz darauf zeigten sich T.N.T. als interessierte Zuschauer und kamen in die Halle, um sich das Geschehen aus nächster Nähe anschauen zu können. Dies passte ihren Erzfeinden, den Genossen, natürlich gar nicht und sie machten den Fehler dem Geschehen im Ring den Rücken zuzuwenden und mit T.N.T. zu streiten. Dies bedeutet das Ende der Genossen in der Battle Royal, denn sie wurden gleichzeitig von hinten attackiert und über das oberste Seil nach draußen befördert. Von den fünf verbliebenen Männern mußte Flash Christian als nächstes gehen. Er wollte Toby Nathland mit einer schwungvollen Aktion attackieren, doch Nathland duckte sich geistesgegenwärtig ab und Flash katapultierte sich selbst aus dem Ring. Nun entstand eine kleine Pause im Match. Master J und der Gangsta schlossen einen Pakt zur Zusammenarbeit ab, und in der gegenüberliegenden Ringecke taten Toby Nathland und Andy Douglas es ihnen gleich. Die Battle Royal wirkte in der Folgezeit wie ein Tag Team Match, wurde aber zu einem Handicapmatch als Andy Douglas eliminiert wurde. Toby Nathland mußte nun seinem Spitznamen "Braveheart" alle Ehre machen, denn Master J und der Gangsta hielten weiterhin zusammen und taten alles um ihn zu eliminieren. Master J erwies sich hierbei als ausgefuchst und taktisch clever als er dem Gangsta die Ehre überlassen wollte Toby zu eliminieren. Der Gangsta zögerte da nicht lange und hiefte Toby über das dritte Seil. In der Zwischenzeit hatte sich Master J hinter den Gangsta geschlichen, zog ihm die Beine weg. Toby und der Gangsta fielen beide simultan nach draußen und die Referees Diether Budig und Norbert Pusch konnten sich nicht einigen, wer als erstes eliminiert war. Der Comissioner machte aus dem angekündigten Match um den vakanten Cruiserweight Titel kurzerhand einen Three Way Dance.
Michael Kovac besiegte den Wild Man
Kovac schaute etwas verwirrt, als er den Wildman sah. Er schnappte sich dann den Lendenschurz des Wildman und spielte etwas Stierkampf mit dem Wildman. Nachdem der Wildman ein paar Mal erfolglos auf die Matte geknallt war besann sich Kovac auf´s Wrestling. Doch der Lendenschurz war damit nicht aus dem Match. Nach manch gelungener Aktion benutzte der Wildman ihn als Schmusedecke und nach einer misslungenen Aktion haute er auch mal auf ihn ein. Der Wildman konnte das Tempo von Kovac mitgehen, jeder schaffte einen Hiptoss, und dann beförderte der Wildman Kovac nach draußen. Kovac durchdachte seine Taktik noch einmal und trat dem Wildman dann auf den blanken Fuß und streckte ihn mit einem wunderschönen Dropkick nieder. In der Folgezeit versuchte er den Wildman mit Aufgabegriffen mürbe zu machen, aber an aufge en dachte der Wildman nicht. Stattdessen bewies er weitere Nehmerqualitäten und schaffte einen Suplex gegen Kovac, ging in die Brücke und hätte beinahe für eine Überraschung gesorgt. Kovac hatte nun die Faxen dicke und legte noch eine Schippe drauf. Er setzte Wildman auf den obersten Turnbuckle und lies ihn von dort mit einem Cross Armed Neckbracker auf die Matte krachen. Das war für den Wildman zu viel und er mußte sich geschlagen geben.
Wrestlerprofile: Michael Kovac | Wild Man
ACW auf der Heddesheimer Kerwe
am 20. Oktober 2002, Heddesheimer Kerwe in Heddesheim (alle Ergebnisse)
Elimination Match:
Wildman, Mr. Platinum und Street Dog besiegten Mr. Boombastic, Master J und Big Friend Joe
Der Wildman blieb als einziger Kämpfer seines Teams übrig.
ACW Wild Christmas 2002
am 07. Dezember 2002, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Four Corners Surprise Match:
Wildman besiegte The Gangsta
In jeder Ringecke wurde ein Geschenk gelegt. Der Wrestler, der so ein Geschenk öffnet, muß den Inhalt des Geschenkes einsetzen, egal was es ist. Der Wildman umarmte gleich mal Referee Diether Budig und sorgte so für Stimmung. Beide Gegner tasteten sich zu Beginn ab und zeigten Aktionen wie Lock-Ups, Armdrags und Headlocks. Der Wildman erarbeitete sich dann mit einigen Tritten, nicht alle über die Gürtellinie, den Vorteil. Der Wildman schnappte sich dauch gleich das erste Geschenk, und nach anfänglichen Problemen beim Öffnen, kam ein rotes Cape zum Vorschein. Nach einigen ratlosen Blicken legte der Wildman sich in Supermanmanier den Umhang um. Mit einem Bodyslam positionierte er den Gangster im Ring und sprang mit einem Splash vom 3. Seil auf den Gangsta, der aber rechtzeitig aus dem Weg rollen konnte. Der Gangsta ging nun in die Offensive und zeigte einen Suplex gegen den Wildman und coverte ihn. Es reichte aber nur zu einem Twocount. Der Wildman konnte kurz darauf den anstürmenden Gangsta mit einem Bigfoot bremsen und legte ihn mit einem Frontslam auf die Matte. Nach einem weiteren Konter, konnte der Gangsta das zweite Geschenk öffnen, und es kamen ein Adventskranz und eine Banane zum Vorschein. Der Gangsta schlug einmal mit dem Kranz zu und lockte ihn dann mit der Banane in dem Ring herum, um sich einen Vorteil zu erarbeiten. Der Wildman kam allerdings wieder besser in das Match und schmiss den Gangsta mit einem Northern Lights Suplex in den Ring und stürzte sich auf die nächste Kiste. Zum Vorschein kam eine Gummipuppe im Partnerlook vom Gangsta. Der Wildman bot ihr eine Banane an, und achtete gleich noch auf den Gangsta. Mit einem Kick und dem dritten Vertical Suplex des Abends hielt er ihm im Schach. Der Mann aus der Wildman legte der Puppe dann das Cape an. In der Zwischenzeit öffnete der Gangsta das vierte Packet. Darin befand sich eine Gitarre. Die zog er auch gleich dem Wildman in den Rücken, aber das anschließende Cover ging nur bis 2. Dann wollte der Gangsta das Match mit einer Powerbomb gewinnen, doch in der Luft verlagerte der Wildman sein Gewicht und landete auf dem Gangsta. Der konnte sich aus dem Pin nicht mehr befreien und verlor das Match.
Wrestlerprofile: The Insane Killer | Wild Man

2003

ACW Saturday Night 17
am 01. Februar 2003, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Non Title Match:
Wildman besiegte Patrick "G.E.I.L." Schulz durch Countout
Als der Wildman tanzte attackierte Schulz ihn von hinten und demonstrierte dem Wildman nach ein paar Schlägen und einem Scissors Kick, wie man wirklich tanzt. Der Wildman mußte viel einstecken, bis er in der Ecke als Konter einen Fuß nach oben schnellen ließ und auf´s Seil stieg. Er wollte dann eine Aktion vom Seil zeigen, aber G.E.I.L. ließ ihn unsanft auf´s Seil fallen. Kurz darauf revanchierte sich der Wildman mit einem Eselstritt nach einem Leapfrog und verschaffte Schulz einen schmerzhaften Ritt auf dem zweiten Seil, als er sich außerhalb des Ringes eine Auszeit nehmen wollte. Der Wildman konnte nun eine Offensive starten, schien aber zu vergessen haben, wie man covert, denn er forderte Diether Budig auf zu zählen, als Schulz auf dem Bauch lag. Schulz konnte sich wieder etwas erholen und dem Wildman zusetzen. Nach einem Superkick schmiß er den Wildman nach draußen und sie prügelten sich durch die Zuschauerreihen, als auf einmal, unbemerkt von Schulz, ein zweiter Wildman in die Halle kam und sich am Ring versteckte. Schulz schnappte sich einen Gürtel und machte sich auf die Verfolgungsjagd des Wildman. Er zog dem zweiten Wildman eine mit dem Gürtel über und bemerkte dann, wie der erste Wildman ihm auf die Schulter tippte, daß etwas nicht stimmte. Dieses Spielchen hatte er satt, beschwerte sich bei Diether Budig, der nichts mitbekommen hatte, und verließ die Halle. Die beiden Wildmen umarmten sich im Ring vor einem verdutzten Budig und feierten den Sieg mit einem Tänzchen.
ACW Back Splash 2003
am 22. März 2003, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Back Splash Battle Royal:
Colossus gewinnt die 19 Mann Battle Royal
Die letzten 5 Männer im Ring waren Colossus, Patrick Schulz, The Risk, Chris The Bambikiller und der Iceman. The Risk und sein Cousin Patrick Schulz konnten gemeinsam mit einer Double Clothesline Chris The Bambikiller eliminieren. Der Iceman nutzte eine kleine Feierstunde der Schulz-Familie aus, die den Bambikiller verspotteten und schmiß sie mit einer Double Clothesline parallel nach draußen und nahm eine späte Rache für das verlorene Titelmatch. Colossus stürtze sich sofort auf The Iceman und die beiden Schwergewichte machten nun den Sieg unter sich aus. Dem Österreicher gelang ein Side Suplex gegen Colossus und die Fans feuerten ihn frenetisch an. Colossus stieg dann aus dem Ring und holte den Siegerpokal in den Ring. Sofort warem die beiden Referees im Ring und Diether Budig nahm Colossus den Pokal ab und mußte zur Strafe eine Powerbomb des Riesen einstecken. Norbert Pusch blieb verschont, als Ausgleich "übersah" er, wie der Iceman Colossus mit einem Back Body Drop über das dritte Seil warf und eliminierte. Der Iceman ließ sich unter frenetischem Jubeln feiern, aber Pusch verweigerte das Ausscheiden von Colossus anzuerkennen. Die gesamte EWC stürmte in den Ring und schlug auf den Iceman ein. Colossus hatte dann ein leichtes Spiel den Iceman rauszuwerfen und ließ sich mit seinen Kumpanen feiern, während Norbert Pusch sich in einem EWC T-Shirt präsentierte.
Reihenfolge des Einzugs:
  • 01. Flyin´ Dragon
  • 02. Jonny Storm
  • 03. Mr. Boombastic
  • 04. Toby Nathland
  • 05. Andy Douglas
  • 06. Mr. Natural Wonder
  • 07. Chris The Bambikiller
  • 08. Murat Bosporus
  • 09. Ulf Herman
  • 10. Fireangel
  • 11. Wildman
  • 12. Patrick "G.E.I.L." Schulz
  • 13. Ahmed Chaer
  • 14. Colossus
  • 15. Matt Summers
  • 16. Master J
  • 17. The Risk
  • 18. X-Dream
  • 19. Iceman

Reihenfolge des Ausscheidens:
  • 01. Andy Douglas durch Mr. Boombastic und Flyin´ Dragon
  • 02. Jonny Storm durch Toby Nathland
  • 03. Toby Nathland durch Mr. Boombastic und Flyin´ Dragon
  • 04. + 05. Ulf Herman und Mr. Natural Wonder eliminierten sich gegenseitig
  • 06. Wildman durch Patrick "G.E.I.L." Schulz
  • 07. Murat Bosporus durch Chris The Bambikiller
  • 08. + 09. Ahmed Chaer und Flyin´ Dragon durch Mr. Boombastic
  • 10. Fireangel durch Patrick "G.E.I.L." Schulz
  • 11. Mr. Boombastic durch Chris The Bambikiller
  • 12. Matt Summers durch Colossus
  • 13. Master J durch Colossus
  • 14. X-Dream durch Colossus
  • 15. Chris The Bambikiller durch Patrick "G.E.I.L." Schulz und The Risk
  • 16. + 17. Patrick "G.E.I.L." Schulz und The Risk durch The Iceman
  • 18. Iceman
  • Sieger: Colossus
ACW Summer Fest 2003
am 28. Juni 2003, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Genosse Boris besiegte Wild Man
Die beiden Genossen warem vom Anblick des Wild Mans wenig angetan und fragten wieso man ihnen so einen Gegner vorsetzt. Die beiden Genossen griffen den Wild Man sofort gemeinsam von hinten an um sich so einen unfairen Vorteil zu verschaffen. Dem Wildman schien dies allerdings wenig auszumachen, denn der massige Urwaldbewohner konnte beide erstmal abfertigen, bis Referee Diether Budig Genossen Michail des Ringes verwies. Dies hielt den Anzugträger jedoch nicht davon ab im Verlauf des Matches das ein oder andere Mal seinem Partner wieder zu einem unfairen Vorteil zu verhelfen. Mit fortlaufender Kampfdauer kam Genosse Boris immer besser mit seinem unkonventionellen Gegner zurecht und setzte vor allen Dingen auf Aufgabegriffe um ihm die Luft zu rauben - natürlich immer wiede begleitet von unfairen Eingreifens von Michail, bis Diether Budig dem energisch ein Ende setzte. Nachdem sich der Wild Man noch einige Male erfolgreich gegen den numerischen Nachteil durchsetzen konnte, übersah Diether Budig, daß Genosse Michail den Fuß vom Wild Man festhielt als dieser Boris mit einem Suplex in den Ring holte. Boris landete auf dem Wild Man, der sich aus dem Cover Dank Michail nicht mehr befreien konnte. Doch die Rache des Wild Man ließ nicht langs auf sich warten, als ein zweiter Wild Man in die Halle kam und die Genossen noch einmal ordentlich einstecken mußten.
Wrestlerprofile: Wild Man

2004

ACW Prime Time
am 13. März 2004, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Master J besiegte den Wild Man
Wrestlerprofile: Master J | Wild Man
ACW/EWC Back Splash IV
am 08. Mai 2004, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
22 Mann Battle Royal:
Doug Williams gewann den World Wrestling Titel und den Peter Hill Pokal
ACW/EWC Summer Heat 2004
am 24. Juli 2004, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Match:
Wild Men besiegten die Anarchy Chaos Crew
Wrestlerprofile: Bam | Simon LaVey | Wild Man
ACW Wrestling Challenge
am 25. September 2004, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
ACW Wrestling Challenge Viertelfinale #3:
Sensational Superstar besiegte Wild Man
Wrestlerprofile: Alex May | Wild Man
ACW Wrestling Challenge II
am 06. November 2004, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
The Wild Man besiegte Marco Zercher
Wrestlerprofile: Marco Zercher | Wild Man

2005

ACW Wrestling Challenge III
am 29. Januar 2005, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Mr. Boombastic besiegte The Wild Man
ACW Wrestling Challenge IV
am 09. April 2005, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Bernd Föhr besiegte The Wild Man
Wrestlerprofile: Bernd Föhr | Wild Man
ACW Saturday Night Special
am 08. Oktober 2005, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
The Wild Man besiegte Madman
Wrestlerprofile: Wild Man
ACW Wild Christmas 2005
am 17. Dezember 2005, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Four Corners Surprise Match:
Kong besiegte Wild Man
Wrestlerprofile: Kong | Wild Man

2006

ACW Classic Show
am 13. Mai 2006, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Falls count anywhere / No DQ Match:
Mr. Boombastic + Bam besiegten Ghostbuster Jonny + The Wild Man
Battle Royal:
Gewinner: Argjend Qufaj, nachdem er zuletzt Toby Nathland eliminierte
Teilnehmer:
  • Bernd Föhr
  • Earl of Arrogance
  • Mr. Fantastic
  • Lumberjack
  • Mr. Boombastic
  • Bam
  • Ghostbuster Jonny
  • The Wild Man
  • The Gangster
  • Argjend Qufaj
  • Flash Christian
  • Genosse Boris
  • Toby Nathland
  • The Fireangel
  • The Masked Defender
  • Bad Boy Patrick
  • (Alex May und Farmer Joe konnten aufgrund Trunkenheit nicht mehr teilnehmen, der Business Man musste aus privaten Gründen noch während der Show die Halle verlassen)

2007

ACW Riptide
am 20. Januar 2007, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Match:
Farmer Joe + The Wild Man vs. The Deadly Forces of Fire (Fireangel (w/Flame) + The Gangsta) --- NO CONTEST !!!
Nachdem der Wild Man zu Beginn der Show von den "Deadly Forces of Fire" ausser Gefecht gesetzt wurde, musste sich Farmer Joe beim späteren Kampf in einem Handicap-Match dem Fireangel und dem Gangsta stellen. Kurz vor Ende kam Dircor unter lautem Jubel der Fans zum Ring um den Farmer zu unterstützen. Jedoch turnte Dircor gegen den sympathischen Landwirt und schloss sich der Gruppierung des Fireangel an.
ACW Wrestling Challenge 200VII - Grudge Night
am 05. Mai 2007, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
The Lady Killer (w/Fireangel & Flame) besiegt The Wild Man

2008

ACW Doomsday V - 10 Years In The Making
am 21. Juni 2008, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Battle Royal for the ACW German Title:
Sieger und neuer ACW German Champion: Argjend Qufaj -- TITELWECHSEL !!!
Teilnehmer (in Reihenfolge):
  • Master J.
  • Impulz
  • Mr. Dark
  • Boombastic
  • Phoenix
  • Ghostbuster Jonny
  • DenKo
  • Dr. Carsten Crank
  • The Wild Man
  • The Sergeant
  • The Insane Killer
  • Criss Riot
  • Dircor
  • Jim Knopf
  • Armin Krieger
  • Flash Christian
  • Boris
  • Argjend Qufaj
  • Bomber
  • Ghostbuster Jimmy
  • The Punisher
  • Faith
  • Chris Flaig
  • Chaos
  • Viper
  • "Big S" Sören Reuter
    ACW Promo-Show beim Oktoberfest der TSG Lützelsachsen
    am 03. Oktober 2008, TSG Sportplatz in Weinheim-Waid (alle Ergebnisse)
    Boombastic besiegte The Wild Man
    Battle Royal:
    The Insane Killer besiegte Viper, Patrick "The Bonecrusher" Zimmerman, CorVus, Phoenix, Criss Riot, Dr. Carsten Crank, Boombastic, "Big S" Sören Reuter, DenKo, Nok Su Kau und "Oldschool" van Miller

    2009

    ACW Promo-Show beim Power Sport Center Brühl
    am 23. Mai 2009, Gelände des Power Sport Center in Brühl (alle Ergebnisse)
    Six Men Tag Team Match:
    "Precious" Michael Phoenix + "Oldschool" van Miller + Workaholic besiegten Impulz + Criss Riot + Wild Man
    Battle Royal um den Power Sport Center Cup:
    Sieger: Nok Su Kau
    Alle Teilnehmer:
    • Jacques Cordon-Bleu
    • Nemesis
    • "Lord of Excellence" Sören Reuter
    • Patrick "The Bonecrusher" Zimmerman
    • "Precious" Michael Phoenix
    • "Oldschool" van Miller
    • Workaholic
    • Impulz
    • Criss Riot
    • Wild Man
    • Master J.
    • Boombastic
    • The Insane Killer
    • Dr. Carsten Crank
    • Nok Su Kau
    • Argjend Qufaj

    2010

    ACW Summer Heat 2010
    am 26. Juni 2010, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    Erstrundenkampf im Tag Team Turnier um die Nr.1-Herausforderer auf die ACW World Tag Team Titel:
    "The Romantic Egotist" CorVus + Tobias Schmidt besiegten Berengar The Nordic Warrior + Wild Man
    Wrestlerprofile: Berengar | CorVus | Tobias Schmidt | Wild Man
    ACW Doomsday VII
    am 11. September 2010, TG-Halle in Laudenbach (alle Ergebnisse)
    30 Mann Battle Royal um den Nr.1-Herausforderer auf den World Heavyweight Title bei Wild Christmas:
    Sieger: Sören Reuter
    Reihenfolge der Teilnehmer:
    01. "Precious" Michael Phoenix
    02. Chris Flaig
    03. Tornado Tim
    04. Nemesis
    05. Patrick "The Bonecrusher" Zimmerman
    06. Aaron Insane
    07. PHK
    08. Berengar The Nordic Warrior
    09. Masked Defender #1
    10. Masked Defender #2
    11. Wild Man
    12. The Insane Killer
    13. "The Prodigy" DenKo
    14. The German Eagle
    15. Master J
    16. Chris Rush
    17. Flash Christian
    18. "Die deutsche Catch-Ikone" Boombastic
    19. Tobias Schmidt
    20. Viper
    21. Danny Vice
    22. Sören Reuter
    23. The Sergeant
    24. Impulz
    25. Flippo The Clown
    26. Aslan Ankara
    27. Ghostbuster Jonny
    28. Ultimate Bomber
    29. Dr. Carsten Crank
    30. Criss Riot
    ACW Saturday Night 26
    am 02. Oktober 2010, Halle des FC Weiher in Ubstadt-Weiher (alle Ergebnisse)
    Battle Royal um den FC Weiher Pokal:
    Sieger: Berengar The Nordic Warrior
    Alle Teilnehmer:
    Aslan Ankara
    Ultimate Bomber
    Flippo The Clown
    The German Eagle
    Criss Riot
    Patrick „The Bonecrusher“ Zimmerman
    „Precious“ Michael Phoenix
    Flash Christian
    Impulz
    The Punisher
    Wild Man
    Master J
    The Insane Killer
    Dr. Carsten Crank
    Berengar The Nordic Warrior
    Masked Defender
    The Sergeant
    Nemesis
    ACW Wild Christmas 2010
    am 04. Dezember 2010, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    Four Corners Surprise Match:
    Flippo The Clown vs. Wild Man endete im Double Count Out, nachdem der Insane Killer aus einem der Pakete stürzte und die Beiden verscheuchte.

    2011

    ACW Doomsday VIII
    am 17. September 2011, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    30 Mann Battle Royal um den Nr.1-Herausforderer auf den ACW World Heavyweight Title bei Wild Christmas:
    Sieger: Nok Su Kau

    - Viper ging auf seinen Mentor Boombastic los, was in einer Prügelei der Beiden endete
    - Bam feierte nach über vier Jahren Pause mit mehrfachen Knieoperationen seine Rückkehr in einen Wrestlingring
    - Ulf Herman schaltete backstage Dietrich Donazius Rasputin aus und nahm dessen Platz in der Battle Royal ein um sich an Berengar zu rächen
    - Jonny Storm opferte sich für den späteren Sieger Nok Su Kau, in dem er ihn zur Seite stiess und dadurch von Sören Reuter eliminiert wurde
    Reihenfolge der Teilnehmer:
    01. "Die deutsche Catch-Ikone" Boombastic
    02. Binairial
    03. Viper
    04. "The Prodigy" DenKo
    05. The German Eagle
    06. Aslan Ankara
    07. "The Romantic Egotist" CorVus
    08. Bam
    09. Masked Defender #1
    10. "Precious" Michael Phoenix
    11. Shaggy
    12. Nemesis
    13. Criss Riot
    14. Pascal "T-ACE" Spalter
    15. Ahmed Chaer
    16. Wild Man
    17. Dr. Carsten Crank
    18. "The Wonderkid" Jonny Storm
    19. Crazy Sexy Mike
    20. Berengar The Nordic Warrior
    21. The Punisher
    22. Ulf Herman
    23. The Insane Killer
    24. Master J
    25. Jade
    26. Masked Defender #2
    27. The Sergeant
    28. Sören Reuter
    29. Flippo The Clown
    30. Nok Su Kau
    ACW Wrestling Challenge XI
    am 15. Oktober 2011, TG-Halle in Laudenbach (alle Ergebnisse)
    Handicap Match:
    Berengar The Nordic Warrior besiegte Flippo The Clown + Wild Man
    Wrestlerprofile: Berengar | Flippo The Clown | Wild Man
    Neueste Ergebnisse
    Neueste Galerien
    Neueste Videos
    Neueste Profile
    ACW-Pro Twitter Feed ACW-Pro Facebook ACW-Pro YouTube