Kämpfe von The Sergeant (Profil)

1999

ACW Doomsday I - Der Tag des jüngsten Gerichts
am 08. Mai 1999, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
The Sergeant besiegte The Ghostbuster
Der aus dem Stuttgarter Raum stammende Sergeant feierte mit diesem Match sein Weinheim-Debüt. Er wurde auf Anhieb wohlwollend aufgenommen und ihm wurde bei seinem Einzug recht viel Applaus entgegengebracht. Der Ghostbuster verscherzte es sich wohl erstmal mit einigen Zuschauern, als er seiner Spritzpistole freien Lauf ließ und die vorderen Stuhlreihen einige Tropfen abbekamen. Die Stimmung während des Kampfes war zunächst nicht sonderlich mitreißend, was sich aber bei mehreren folgenden Aktionen änderte. Besonders der Soldat bestätigte seinen "Drill", indem er von Minute zu Minute einen härteren Kampfstil einsetzte, so daß sich nun auch die Zuschauer lautstark ins Kampfgeschehen einmischten. Am Ende bekam die Ringrichterin eine Ladung Wasser ins Gesicht, die eigentlich dem Sergeant gegolten hätte. Dieser nutzte diesen Moment der Ablenkung, um seine Flying-Clothesline und den Pin anzubringen und der Sieg war vollbracht.
Wrestlerprofile: Ghostbuster Jimmy | The Sergeant
10 Mann Battle Royal um den ACW German Titel:
Argjend Qufaj gewinnt die Battle Royal
Der Grund warum der Titel vakant war, war weil der Fire Angel wegen interner Differenzen auf unbestimmte Zeit gesperrt wurde. Nahezu alle Aktiven (außer Business Man und Lumberjack) des heutigen Abends fanden sich nun zum Showdown zu einer Battle-Royal wieder. Es galten die üblichen Regeln. Alle zwei Minuten kam ein weiterer Wrestler hinzu und der Sieger konnte sich zu dem Prestigeerfolg zudem noch als neuer ACW German-Champion feiern lassen. Es war ein hart umkämpftes Match, daß viele spannende Szenen beinhaltete, in denen es darum ging, wer als nächstes das Seilgeviert verlassen mußte. Die letzten beiden im Ring waren Argjend Qufaj und Dircor. Der vom Publikum vielumjubelte Kosovo-Albaner Qufaj konnte sich das begehrte Gold umschnallen, nachdem er Dircor mit einer knallharten Clothesline über das oberste Seil eliminierte und sich danach mit seinem Partner, German Patriot, feiern ließ.
Reihenfolge des Einzugs:
  • The Gangster
  • Ghostbuster
  • Dircor
  • Masked Defender 1
  • Damian
  • Argjend Qufaj
  • The Sergeant
  • German Patriot
  • Masked Defender 2
  • Head Hunter
ACW Tour de France 1999
am 31. Juli 1999 in Mothern, Elsaß (alle Ergebnisse)
Head Hunter besiegte The Sergeant
Der Head Hunter stellte mit seinem agilen Auftritt gleich von vornherein klar, daß man im folgenden Kampf mit schnellen technischen Aktionen rechnen konnte. Auch der Sergeant hielt gut mit, und so kam es, daß beide ein zügiges und flüssiges Match zeigten. Nachdem der Sergeant eine Flying-Clothesline vom Seil zeigte, kam auch noch die nötige Härte hinzu, was dem Head Hunter zunächst einen Bodyslam außerhalb des Rings einbrachte. Doch der Head Hunter konnte mit einem schönen Dropkick kontern und brachte sogar einen Hechtsprung vom Ring auf den außenstehenden Sergeant. Die Folge solcher technischer Raffinessen brachten dem Head Hunter etwas später sogar den Sieg ein. Er pinnte den Sergeant nach einer Powerbomb.
Wrestlerprofile: Alex May | The Sergeant
10 Mann Battle Royal:
Lumberjack gewinnt die Battle Royal
Das Finale dieses gelungenen Abends lief schön zügig und abwechslungsreich ab. Man wußte stellenweise gar nicht, wo man hinschauen sollte, da es immer irgendwo spannende Szenen zu beobachten gab. Anders als beim "Royal-Rumble-Modus" standen hier von Anfang an alle Mann im Ring. Dies wahrscheinlich auch ein Grund für die stetige Action, die man hier zu sehen bekam. Besonders Dircor zeigte wieder dieselbe gute Leistung wie in seinem vorherigen Kampf und konnte mehrere Ausscheidungen auf sein Konto verbuchen. Kurz und knapp: Nach einigen gewagten Rauswürfen stand der Lumberjack als letzter Mann im Seilgeviert und ließ sich dann natürlich ausgiebig abfeiern. Die Teilnehmer der Battle Royal, waren alle Aktiven an diesem Abend.
ACW Universe Brawl 1999
am 18. September 1999, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
The Sergeant und German Patriot kamen zu einem No Contest
Die Kampfpaarung des nächsten Matches paßte gut zusammen. Hatte es doch der "deutsche Patriot" mit dem "Soldaten" zu tun. Beide zeigten ein solides Match gegeneinander, bei dem der Sergeant eindeutig die bessere Leistung vollbrachte. Aber auch der German Patriot wußte mit einigen Moves zu überzeugen, so daß sich beide gegenseitig souverän durch den Kampf führten. Alles war also schön, bis Kong in den Ring stürmte und sofort wahllos beide Kontrahenten attackierte. Das gab der Ringrichterin den Anlass, den Kampf wegen Eingreifen, von außerhalb, zu beenden. Dircor brauchte glücklicherweise nicht lange, um Kong zu beruhigen und aus der Halle zu begleiten. No-Contest also für den Soldat und den Nationalvertreter!
Wrestlerprofile: The Sergeant
ACW Wild Christmas 1999
am 11. Dezember 1999, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um den ACW Heavyweight Titel:
Business Man (C) besiegte The Sergeant
Der Sergeant ließ sich nicht lange bitten, um den vom Publikum verhassten Business Man zu zeigen, wie man ein Match führt. Er begann mit einer ganzen Folge von Moves, wie z.B. DDT’s, Elbows und einem Power-Slam, stets gefolgt von einem Pinversuch, aber der zähe Business Man konnte immer knapp vor dem Three-Count auskicken. Nach einer angekündigten Flying-Clothesline vom Top-Rope wurde der Business Man dermaßen geschwächt, daß der Sergeant auch gleich seinen gefürchteten Finishing-Move, den "Drill Instructor" (Pedigree), anbringen konnte. Doch der außenstehende Head Hunter wußte genau, daß sich sein Schützling in ernsten Schwierigkeiten befand und sah keine andere Möglichkeit, als die Ringrichterin an den Beinen aus dem Ring zu ziehen und somit vom Geschehen abzulenken. Jedoch konnte das der Sergeant nicht zulassen und eilte ihr zu Hilfe. Diesen Moment der Unachtsamkeit nutzte der Business Man aus. Als sich der Sergeant wieder umdrehte, bekam er den Koffer über den Kopf gezogen. Verständlicherweise bekam dies der Ref nicht mit und zählte den Three-Count durch.
Wrestlerprofile: Business Man | The Sergeant

2000

ACW Back Splash 2000
am 18. März 2000, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Special Challenge Match:
The Sergeant besiegte Mr. Boombastic(w/ Black Velvet)
Mr. Boombastic kümmert sich ganz offensichtlich sehr wenig um die Meinung der Fans und spielte sich ihnen gegenüber ziemlich arrogant auf. Da man dies aber von ihm gewöhnt ist und der Sergeant auch wieder von den Fans bejubelt wurde, waren die Vorraussetzungen für ein spannendes Match geschaffen und dies bekam man auch zu sehen. Beide Gegner zeigten technische, sowie kraftvolle Moves und auch Boombastic’s neue Managerin "Black Velvet" ließ es sich nicht nehmen, in das Match einzugreifen. Nach einem "Cheap-Shot" von Mr. Boombastic wurde auch der Sergeant aggresiver und konnte letztendlich mit einem sauberen Pedigree den Sieg für sich verbuchen. Ein gut geführter Kampf mit diesen beiden Technikern. Somit erhält nun der Sergeant einen ACW German-Championtitelkampf bei Doomsday II.
10 Mann Battle Royal im Royal Rumble Modus um den ACW Ehrenpokal:
Eric "The Bounty Hunter" Schwarz gewinnt die Battle Royal
Diese Battle-Royal fand im Royal-Rumble-Modus statt. Das heisst, sie wird von zwei Wrestlern begonnen und alle zwei Minuten kommt ein weiterer dazu; bis am Ende der letzte Mann im Ring steht. Als Ersatz für den verletzten Fireangel sprang der beliebte Eric Schwarz ein. Auch ein neuer Wrestler gab in dieser Battle sein ACW-Debüt: The New Ghostbuster. Er war es auch, der zusammen mit dem Business-Man den Anfang machte. Wie gesagt kam alle zwei Minuten ein weiterer Mann dazu und es war eine spannende Auseinandersetzung aller 10 ACW-Wrestler. Stellenweise wußte man nichtmal, wo man hinschauen sollte, da es zu jeder Zeit irgendwelche spannende Szenen gab und auch immer wieder neue Leute dazukamen.Kurz und knapp: Nach einigen gewagten Rauswürfen standen als letztes Kong und Eric "The Bounty Hunter" Schwarz im Ring. Es war ein schweres Vorhaben für den Bounty Hunter, da Kong bekanntermaßen einer der größten und respektiertesten Männern der ACW ist. Doch als Kong den Rauswurf vom Bounty Hunter nicht ganz perfekt durchzog und dieser nur mit einem Bein den Hallenboden berührte, kam "The Bounty Hunter" zurück und warf seinerseits den bereits feiernden Kong aus dem Ring und konnte sich so den begehrten "ACW-Ehrenpokal" sichern. Teilnehmer:
  • 01. Business Man
  • 02. The New Ghostbuster
  • 03. The Head Hunter
  • 04. The Sergeant
  • 05. Eric "The Bounty Hunter" Schwarz
  • 06. Mr. Boombastic
  • 07. The Gangster
  • 08. Lumberjack
  • 09. Argjend Qufaj
  • 10. Kong
ACW Doomsday II - Tag 1
am 08. Juli 2000 in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um den ACW German Titel:
Head Hunter (C) besiegte The Sergeant
Hierbei ging es um den begehrten ACW German-Championtitel, den der Head Hunter bei Back Splash in seinem fantastischen Leitermatch gewinnen konnte. Der beim Publikum gut ankommende Sergeant hatte in der Vergangenheit schon oft bewiesen, daß er für seine Gegner keine leicht Aufgabe darstellt. Obwohl der Head Hunter für seine technischen Raffinessen und schnelle Konterkationen berüchtigt ist, hatte er einige Schwierigkeiten in diesem Kampf. Beide führten sich souverän durch den Kampf, so daß beide Parteien gleichermaßen die Oberhand behielten. Jedoch nur, bis der Sergeant über das oberste Seil nach draußen flog und der Head Hunter mit etlichen harten Moves nachsetzte. Zurück im Ring kam der Sergeant mit schönen Dropkicks und harten Clotheslines ins Match zurück und nach seinem "Drill Instructor" und einem Big Splash vom obersten Ringseil sah es ganz danach aus, als ob er sich den Gürtel sichern könnte. Doch der Business Man betrat plötzlich den Ort des Geschehens um den Sergeant zu provozieren. Dieser verließ daraufhin den Ring um dem Business Man zu folgen. Der Ringrichter zählte bis zehn und sah sich dadurch gezwungen, dem Kampf wegen "Count-Out" abzubrechen. Somit weiterhin ACW German-Champion (durch Mithilfe des Business Man’s), der Head Hunter. Daraufhin forderte der Sergeant, den Business Man sofort zu einem BCW-Titelkampf heraus. Nach einigem hin und her ließ sich der Business Man darauf ein, aber nur unter seinen Bedingungen: Es gibt ein Four-Corners-Match mit dem Gangster, German Patriot und ihm selber gegen den Sergeant. Der Sergeant stimmte natürlich zu und somit war ein weiteres Match für Sonntag perfekt.
Wrestlerprofile: Alex May | The Sergeant
ACW Doomsday II - Tag 2
am 09. Juli 2000 in Weinheim (alle Ergebnisse)
4 Corners Match um den BCW Titel:
"The New" German Patriot besiegte The Sergeant und The Gangster und Business Man (C)
Im Vorfeld hatte der Business Man folgendes Handicap auferlegt: Um den BCW-Titel zu gewinnen, muß der Sergeant jeden einzelnen seiner drei Gegner pinnen. Wird aber er gepinnt, ist somit sein Widersacher der Sieger. Keine leichte Aufgabe also, zumal alle drei Gegner geachtete Mitglieder der Business-Connection sind. Trotz des doppelten Handicaps zog sich der Sergeant beachtlich aus der Affäre und es gelang ihm, nach mehreren Minuten den Gangster zu pinnen. Die Taktik des Business Man bestand bislang darin, seine "Angestellten" die Arbeit ausführen zu lassen und möglichst nur zu Pinversuchen den Ring zu betreten. Doch um mit seinem verbliebenen Partner (German Patriot) nicht zu verlieren, mußte er nun selbst ran und konnte auch etliche Erfolge bringen, so daß der Sergeant nun doch ziemlich am Boden der Tatsachen angelangt war. Als der Soldat jedoch plötzlich mit einer Flying-Clothesline und dem darauffolgenden "Drill-Instructor" den Business Man zum Pin bereit hatte, lenkte der German Patriot den Ref mit allerlei Unfug am Ringrand ab. Der Sergeant stieß hinzu und nun konnte der Business Man unbemerkt seinen Kofferschlag durchführen. Sergeant war also KO, doch der Business Man hatte die Rechnung ohne den smarten German Patriot gemacht. Denn dieser nutzte die Gelegenheit, um den Kampf schnell zu seinen Gunsten zu entscheiden. Er pinnte den niedergestreckten Sergeant einfach, während der Business Man noch jubelte. Doch die Freude währte nicht lange, denn der entzürnte Business Man forderte eindringlich, daß der BCW-Gürtel eigens sein Eigentum sei und der German Patriot ihn wieder abgeben solle. Doch der junge Patriot lehnte dies entschieden ab und ist nun der rechtmäßige BCW-Titelhalter. Wenn der Business Man den Titel haben wolle, müsste er ihn schon zu einem Titelkampf herausfordern, sagte der Patriot. Wer hätte das mal gedacht: Ärger in der Business-Connection!
ACW 1. BARMER Inline-Skater-Tag in Weinheim
am 24. September 2000 in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Match:
The Sergeant und ACW Heavyweight Champion Argjend Qufaj besiegten Mr. Boombastic und Business Man
10 Mann Battle Royal:
Mr. Boombastic gewann die Battle Royal
ACW Universe Brawl 2000
am 07. Oktober 2000, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
6 Mann Elimination Match:
Karsten Kretschmer, Head Hunter und Low Down besiegten Eric Schwarz, Argjend Qufaj und Sergeant
Der heutige Main-Event versprach eine heiß umkämpfte Angelegenheit zu werden und auch den Fans merkte man es an, daß sie mit Spannung auf diese Auseinandersetzung warteten, nicht zuletzt, da er kurzfristig festgesetzt wurde und auch die Emotionen auf beiden Seiten höher nicht sein könnten. Besonders auf die Begegnung von den beiden Profis Mr.Natural Wonder und Eric Schwarz warteten alle. Mr. Natural Wonder (diesmal mit edler Robe) kam nicht alleine mit seinem Team zum Ring, sondern die ganze Business-Connection ließ sich die Unterstützung nicht nehmen. Schließlich ging es auch um eine evtl. Auflösung der Connection. Einer der beiden ersten im Ring war Mr.Natural Wonder, der es zu Beginn allerdings ziemlich langsam angehen ließ (vielleicht eine bedachte Taktik?). Er wechselte auch ziemlich schnell mit dem Head Hunter, der sogleich gegen Eric Schwarz ranmusste. Eric Schwarz übrigens stand zu Beginn ziemlich lange im Ring und musste dauernd Angriffe der kompletten Business-Connection über sich ergehen lassen, die geschickt den Ringrichter ablenkten. Übrigens konnte man während des kompletten Matches den Business-Man und Robb the Steamhammer ringside beobachten, die sich immer wieder gegenseitig beraten und sich offensichtlich sehr gut miteinander verstehen. Plötzlich, nachdem der Bountyhunter den Head Hunter auffing, kam Mr.Natural Wonder mit einem Dropkick auf beide und dem Head Hunter gelang es daraufhin tatsächlich, Eric Schwarz zu pinnen. Nicht weiter verwunderlich, denn Schwarz musste schon einiges von der Connection über sich ergehen lassen. Der nun folgende Sergeant musste kurz darauf nach mehreren übertrieben harten Attacken von Kretschmer auch leider viel zu früh den Ring verlassen und folgte dem Bountyhunter in die Umkleidekabine. Nun hieß es also schon Argjend Qufaj alleine gegen gleich drei Gegner auf einmal. Doch Argjend ließ sich dadurch nicht beirren und er gab einige schöne Kampfsequenzen zu beobachten. Welcher dabei sein Gegner war, war ihm anscheinend völlig egal, denn er kämpfte sich hartnäckig von Move zu Move. Vor allem der Head Hunter setzte dem Champf ganz schön zu, aber dieser fand immer wieder eine Möglichkeit, sich herauszuwinden. Ein überraschend angesetzter Qufaj-Plex war dann auch das Ende für den Head Hunter. Nun gab sich Mr.Natural Wonder die Ehre und Qufaj gab sein letztes. Doch als Low Down etwas später den Ref ablenkte, nutzte Mr.Natural Wonder diesem Moment um außerhalb des Ringes Argjend ein robustes Eisentablett über den Kopf zu ziehen. Die war für Argjend zuviel und Mr.Natural Wonder gewann somit unfair diesen Main-Event. Trotzdem war Argjend Qufaj natürlich weiterhin der ACW-Champion und alle Fans durften sich schon auf die Auseinandersetzung "Mr.Natural Wonder vs Argjend Qufaj" bei Wild Christmas freuen.
ACW Wild Christmas 2000
am 16. Dezember 2000, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Low Down besiegte The Sergeant

2001

ACW Saturday Night 1
am 03. Februar 2001, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
ACW Tag-Team Championship:
TNT (C) besiegten The Sergeant und German Patriot (BCW-Champ)
Im zweiten Kampf der "Saturday Night" Veranstaltung stellten dann die amtierenden Tag-Team Champions, TNT, mit gleichnamiger Musik von AC-DC, ihre Titel gegen den Sergeant und den German Patriot aufs Spiel. Das Duo Patriot & Sergeant harmonierte zwar gut miteinander, allerdings ließen die Champs nichts anbrennen und sicherten sich den Sieg, als der Fireangel den Patriot, nach einem Powerslam, pinnte.
ACW Saturday Night 2
am 03. März 2001, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Non Title Match:
Ghostbuster Jonny und Sergeant besiegten TNT (ACW Tag Team Champions)
10 Mann Battle Royal im Royal Rumble Modus:
Sieger: The Sergeant
Teilnehmer:
  • Fireangel
  • Ghostbuster Jonny
  • Argjend Qufaj
  • Earl of Arrogance
  • Mr. Boombastic
  • The Sergeant
  • Head Hunter
  • Master Blaster Steel
  • The Gangster
  • German Patriot
ACW Saturday Night 3
am 07. April 2001, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
The Sergeant besiegte Fireangel durch DQ
Wrestlerprofile: The Fireangel | The Sergeant
ACW Saturday Night 4
am 05. Mai 2001, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Schlagstock Match:
Master Blaster Steel besiegte Mr. Boombastic
Die jeweiligen Partner, Fireangel und der Sergeant, wurden mit Handschellen aneinander an den Ringpfosten gekettet
Sirenen Match:
Sergeant, Master Blaster Steel und Nobody besiegten Fireangel, Mr. Boombastic und Kong
Es fingen zwei Wrestler an und wenn die Hupe von einem Wrestler betätigt wurde, kam der jeweilige Partner dazu. Der Fireangel und der Sergeant waren die beiden ersten. Anschließend kamen noch Mr. Boombastic, Master Blaster Steel, Kong und Nobody. Am Schluß konnten sich der Sergeant und Nobody gegen Kong durchsetzen!
ACW Doomsday III
am 16. Juni 2001, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um die ACW Tag Team Titel:
TNT (C) besiegten The Sergeant und Master Blaster Steel
ACW Saturday Night 5
am 14. Juli 2001, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Qualifikationskampf für das "Man of Steele" Turnier bei "Universe Brawl 2001":
Master Blaster Steel gegen Sergeant endete mit einem Time Limit Draw
Wrestlerprofile: Master J | The Sergeant
ACW Saturday Night 6
am 08. September 2001, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Master Blaster Steel gegen Sergeant endete wegen eines Doppelpins unentschieden
Wrestlerprofile: Master J | The Sergeant
ACW Universe Brawl 2001 - Tag 2
am 06. Oktober 2001, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Battle Royal:
Sieger: Nobody
Teilnehmer:
  • Masked Defender + Playboy Sash
  • TNT
  • Master Blaster + Sergeant
  • Nobody + Business Man
  • Ghostbusters
ACW Universe Brawl 2001 - Tag 3
am 07. Oktober 2001, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um die ACW Tag Team Titel:
Sergeant und Master Blaster besiegten TNT (C)
ACW beim Stadtfest Heddesheim
am 21. Oktober 2001 in Heddesheim (alle Ergebnisse)
Mr. Boombastic und Sergeant kämpften zu einem No Contest
Battle Royal:
Sieger: Marc the Lumberjack
ACW Saturday Night 7
am 17. November 2001, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um die ACW Tag Team Titel:
Steel Command (C) besiegten Southside Rockers
Wrestlerprofile: Master J | The Sergeant
ACW Wild Christmas 2001
am 15. Dezember 2001, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um die ACW Tag Team Titel:
Crazy Sexy Mike und Wesna besiegten Steel Command (C)

2002

ACW Saturday Night 8
am 19. Januar 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um den ACW German Titel:
Patrick "G.E.I.L." Schulz (C) besiegte The Sergeant
ACW Saturday Night 9
am 09. Februar 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Match:
Chris the Bambikiller und Sergeant besiegten Patrick "G.E.I.L." Schulz und Master J
ACW Saturday Night 10
am 02. März 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Master J und Sergeant wurden ihn ihrem Match beide ausgezählt
Wrestlerprofile: Master J | The Sergeant
ACW Saturday Night 11
am 06. April 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Sergeant besiegte Gangsta
Wrestlerprofile: The Insane Killer | The Sergeant
ACW Saturday Night 12
am 13. April 2002, Kulturzentrum in Mannheim-Schönau (alle Ergebnisse)
Master J besiegte Sergeant
Wrestlerprofile: Master J | The Sergeant
ACW Saturday Night 13 - Tag Team Night
am 18. Mai 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Last Man Standing Carreer Ending Match:
Master J besiegte Sergeant
Wrestlerprofile: Master J | The Sergeant

2003

ACW Saturday Night 17
am 01. Februar 2003, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Match:
Dircor und Colossus besiegten Matthias Treu und Ulf Herman
Das Match hatte die Zusatzklausel, daß wenn Dircor gewinnt, dann bekommt er 50% Macht über die ACW. Verliert er jedoch, dann muß er aus der ACW verschwinden. Alle 4 Wrestler begannen dieses Match gleichzeitig mit einer großen Schlägerei. Durch zwei Whip-Ins knallten Colossus und Dircor gegeneinander und gingen zu Boden. Ulf Herman verpasste Dircor einen Piledriver und hätte damit beinahe das Match beendet, doch der Kickout kam noch rechtzeitig. Nach einem Flying Dropkick von Matthias Treu steckte Dircor wieder in der Bredouille, konnte sich aber erneut befreien. Treu versuchte kurz darauf ebenfalls einen Piledriver gegen Dircor, aber der misslang. Auf einmal kam Lumberjack in die Halle und zog Diether aus dem Ring. die beiden Erzrivalen prügelten sich halb in den Backstagebereich, so daß Jan Merker den vakanten Posten des Ringrichters ausfüllen mußte. Colossus schwächte Treu, indem er mit seinen riesigen Pranken einen Bearhug ansetzte. Treu kämpfte sich nach einiger Zeit mit einer Stereoschelle raus und wurde mit einer gewaltigen Clothesline zu Boden gestreckt. Colossus setzte seine Kraft weiterhin ein und wechselte dann mit Dircor. Nach einem Legdrop von Dircor zog er Treu zweimal aus dem Cover heraus. Mit einer hohen Wechselfrequenz setzte das Team Hadameck Treu weiter zu. Dircor gelang ein schöner 360° Backbreaker - aber als er diesen nochmal zeigen wollte, konterte Treu mit einer Beinschere. Aber zum Wechel reichte er noch nicht. Nach einem German Suplex von Treu gegen Dircor lagen zunächst beide Gegner am Boden und Treu konnte endlich Herman einwechseln. Da Treu noch erschöpft war, mußte sich Herman mit beiden Gegnern herumschlagen und Treu wurde zusätzlich noch draußen niedergeschlagen, so daß Herman keine Chance zum Wechseln hatte. Herman mußte nun einstecken, gab sich aber nicht geschlagen. Aber nach einem DDT gegen Dircor schienen bei ihm alle Sicherungen durchgebrannt zu sein. Er warf Treu in den Ring, beschimpfte ihn und verschwand aus der Halle. Colossus packte sich den Commissioner und verpasste ihm eine mächtige Powerbomb und wechselte dann Dircor ein. Dieser stieg auf´s dritte Seil und besiegelte die Niederlage des Team ACW mit einem Top Rope Moonsault.

Dircor und Colossus ließen sich zum Abschluß feiern. "Die ACW ist tot", so Dircor, "lang lebe die Elite Wrestling Corporation." Colossus wird an der Back Splash Battle Royal teilnehmen und für die Tag Team Champions hat er ebenfalls eine kleine Überraschung.
Wrestlerprofile: Colossus | Dircor | The Sergeant | Ulf Herman
ACW Saturday Night 18 - Tag Team Night
am 10. Mai 2003, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
ACW World Championship:
Eric Schwarz (C) gegen Michael Kovac kam zu keinem Ergebnis
Die beiden begannen das Match mit einem fairen Abklatschen und gingen gleich zur Sache. In der Anfangsphase war das Match sehr ausgeglichen und keiner der Beiden konnte sich einen klaren Vorteil erarbeiten. Nach einigen Minuten konnte Eric Schwarz die ersten Versuche eines Pinfalls anbringen, aber Kovac war noch zu frisch um so früh schon zu unterliegen. In der Folge entwickelte jedoch Kovac ein deutliches Übergewicht in der Offensive gegen den an den Rippen angeschlagenen Schwarz. Doch man sah Schwarz deutlich an, daß er nicht gewillt war seinen Titel an diesem Abend zu verlieren. Er kämpfte sich wieder in das Match zurück. Eine ungewollte Wendung bekam der Kampf, als Referee Diether Budig die Füße von Eric bei einem Bodyslam von Kovac in´s Gesicht bekam. Patrick Schulz rannte sofort in den Ring und schlug Schwarz den German Titelgürtel an den Kopf. Er präsentierte Kovac sein Werk und wollte, daß der Österreicher den Champion pinnt. Doch Kovac schmeckte die Sache nicht, und er weigerte sich strikt einen Vorteil aus dem Eingreifen von Schulz zu ziehen. Plötzlich kam auch noch Chris The Bambikiller hinzu und schien Schwarz helfen zu wollen, doch dann attckierte er auf einmal Kovac und machte zum Schock der Fans mit Patrick Schulz gemeinsame Sache. Kovac mußte sehr viel einstecken, bis der EWC Commissioner mit zwei EWC T-Shirts zum Ring kam und Schulz sowie den Bambikiller als neue Mitglieder der Elite Wrestling Corporation vorstellte. Das Match mußte wegen diesen Geschehnissen natürlich abgebrochen werden. Nachdem die neuen EWC Mitglieder die Halle verlassen hatten, forderten Kovac und Schwarz Rache gegen den Bambikiller, Schulz und den EWC Commissioner in einem Sechs Mann Tag Team Match. Das Match sollte noch am selben Abend folgen.
Six Men Elimination Match:
Team EWC (EWC Commissioner, Chris The Bambikiller und Patrick "G.E.I.L." Schulz) besiegten Team ACW (ACW Commissioner, Eric Schwarz und Michael Kovac)
Als Matthias Treu sah, daß Norbert Pusch Referee dieses Matches sein sollte, kündigte er verschmitzt einen Gastringrichter an: Ulf Herman. Pusch wurde zum Outside Enforcer degradiert. Schwarz begann das Eliminationmatch gegen Eric Schwarz, der recht bald Michael Kovac in den Ring schickte. Der EWC Commissioner konnte keine Offensive entwickeln und mußte mit ansehen, wie Matthias Treu eingewechselt wurde. Die Kräfteverhältnisse wechselten kurz darauf, als der EWC Commissioner Patrick Schulz in´s Rennen schickte und der German Champion durch wiederholte schnelle Wechsel mit Chris The Bambikiller Matthias Treu schwer zusetzte. Treu konnte dann eine Unaufmerksamkeit seiner Gegner nutzen und Michael Kovac einwechseln. Doch auf lange Sicht sah sich auch Kovac den schnellen Wechseln der EWC ausgesetzt und mußte viel einstecken, während Eric Schwarz draußen seinen Einsatz ersehnte. Doch der Wechsel kam nicht und das wurde Kovac zum Verhängnis. Als Ulf Herman von der EWC Ecke abgelenkt war, attackierte Schulz Kovac mit einem Tiefschlag und rollte ihn ein. Da Herman abgelenkt war, zählte Norbert Pusch den Pin durch, obwohl die Beine von Kovac deutlich im Seil waren. Damit war Michael Kovac eliminiert. Der wütende Heavyweight Champion schaffte es schnell wieder den Gleichstand herzustellen, indem er Schulz mit dem Face Crusher eliminierte. Nur kurz darauf ereilte Chris The Bambikiller das selbe Schicksal. Nun hieß es plötzlich 2 gegen 1 für die ACW. Die unfairen Machenschaften der EWC gingen weiter. Nachdem Schwarz auch den EWC Commissioner mit dem Facecrusher zum Pin bereit hatte, bracht Wesna das Anzählen von Ulf Herman ab, während Norbert Pusch ein Brett in den Ring schob und anschließend Herman zu verstehen gab, daß Schwarz das Brett eingesetzt hatte. Herman schenkte der Aussage vertrauen und disqualifizierte Schwarz zu unrecht. Dieser zeigte sich uneinsichtig und handelte nach dem Motto: "Wenn ich schon für einen Schlag disqualifiziert wurde, den ich nicht getan habe, dann schlage ich eben nun mit dem Brett zu." Und genau das tat er auch. Der EWC Commissioner lag scheinbar bewußtlos am Boden und Matthias Treu war der letzte Vertreter der ACW. Er versuchte gleich seinen EWC Kollegen zu pinnen, aber zur Überraschung aller, bekam er seine Schulter vor dem Drei wieder von der Matte hoch. Unfreiwillig rückte Ulf Herman dann wieder in den Mittelpunkt des Geschehens. Zuerst entledigte er sich Norbert Pusch, der ihn erneut von einem Pinfall abhielt. Dies nutzte Crazy Sexy Mike aus um Ulf Herman ein weiteres Brett in den Rücken zu schlagen. Herman, der sich kurz darauf umdrehte und nur Matthias Treu sah, dachte nun Treu hätte ihn diesem Schlag verpasst und wie eine Furie ging er auf den ACW Commissioner los. Nach einem Piledriver des Hannoveraners lag Treu angeschlagen im Ring, den Ulf Herman darauf verließ und Norbert Pusch zählte nur zu gerne das Cover für das EWC Team durch den Commissioner durch. Die EWC konnte nach Back Splash erneut als letztes im Ring feiern.
ACW Saturday Night 19
am 15. November 2003, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Mixed Tag Team Match:
EWC Commissioner und Wesna besiegten Matthias Treu und Blue Nikita
Wrestlerprofile: Alex May | Blue Nikita | The Sergeant | Wesna

2004

ACW Prime Time
am 13. März 2004, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Matthias Treu besiegte Toby Nathland
Wrestlerprofile: The Sergeant

2005

ACW Saturday Night Special
am 08. Oktober 2005, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Nr. 1 Contender - 8-Men-Tag-Team-Elimination-Match:
Crazy Sexy Mike + Mr. Boombastic + Bad Bones John Kay + Matthias Treu vs. "Braveheart" Toby Nathland + Bernd Föhr + Jose Lopez + Farmer Joe endete als No Contest
  • 1. Bernd Föhr eliminiert Mr. Boombastic
  • 2. Bad Bones John Kay eliminiert Bernd Föhr
  • 3. Bad Bones John Kay eliminiert Farmer Joe
  • 4. Jose Lopez eliminiert Bad Bones John Kay
  • 5. "Braveheart" Toby Nathland eliminiert Matthias Treu
  • 6. "Braveheart" Toby Nathland und Crazy Sexy Mike endete in einem Double Count-Out
Kampf um den ACW Wrestling Challenge Titel - Four-Corners-Elimination-Match:
"Braveheart" Toby Nathland besiegte "Sensational Superstar" Alex May (C), Crazy Sexy Mike & Matthias Treu -- TITELWECHSEL !!
Nathland musste in diesem vom ACW Commissioner Marc the Lumberjack festgelegten Kampf alle drei Gegner pinnen um Champion zu werden. Der ACW-Chef war sich so sicher, dass Nathland dies nicht packen würde, dass er bei einem möglichen Sieg des Youngsters von seinem Posten zurücktrete. Nachdem Nathland das schier Unmögliche schaffte, verabschiedete sich Marc the Lumberjack nach Glückwünschen an Toby von seinem Commissioner-Posten.
ACW Wild Christmas 2005
am 17. Dezember 2005, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Match:
Marco Zercher und Bernd Föhr besiegen Mr. Boombastic und Mr. Fantastic

2006

ACW Classic Show
am 13. Mai 2006, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Strip-Match: (Vier Kleidungsstücke mussten dem Gegner entrissen werden):
Earl of Arrogance w/Baroness of Arrogance besiegte The Sergeant
Wrestlerprofile: Earl of Arrogance | The Sergeant
Battle Royal:
Gewinner: Argjend Qufaj, nachdem er zuletzt Toby Nathland eliminierte
Teilnehmer:
  • Bernd Föhr
  • Earl of Arrogance
  • Mr. Fantastic
  • Lumberjack
  • Mr. Boombastic
  • Bam
  • Ghostbuster Jonny
  • The Wild Man
  • The Gangster
  • Argjend Qufaj
  • Flash Christian
  • Genosse Boris
  • Toby Nathland
  • The Fireangel
  • The Masked Defender
  • Bad Boy Patrick
  • (Alex May und Farmer Joe konnten aufgrund Trunkenheit nicht mehr teilnehmen, der Business Man musste aus privaten Gründen noch während der Show die Halle verlassen)
ACW Doomsday IV - Battle For The Future
am 20. Mai 2006, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Handicap-Match:
Bernd Föhr besiegte Mr.Boombastic & Mr.Fantastic w/Bam + Faith
20 Mann Battle Royal um den ACW World Title:
Die letzten beiden Wrestler im Ring, Chris the Bambikiller und Alofa the Head Shrinker, eliminierten sich zeitgleich, nachdem die ausserhalb positionierten Bad Bones und Michael Kovac die Seile herunterzogen. Pusch erklärte den Main-Event als Triple Threat Match um den Titel zwischen Alofa und Bambi, sowie dem als Herausforderer Nr. 1 gesetzten Joe E. Legend.
ACW Summer Heat 2006
am 26. August 2006, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Six Man Tag Team Match:
Bernd Föhr + Flash Christian + Argjend Qufaj besiegen Mr. Boombastic + Mr. Fantastic + The Fireangel
Nachdem sowohl Mr. Fantastic, als auch der Fireangel nach einem Double Pin das Match verloren, trennte sich Mr. Boombastic von Mr. Fantastic und täuschte eine TNT-Reunion mit dem Fireangel an. Nachdem Bam zum Ring kam und eine Diskussion mit Boombastic vortäuschte, machte Boombastic klar, dass TNT erfolgreich war, jedoch BnB (Boombatic + Bam) noch erfolgreicher sein werden. Daraufhin wurde der Fireangel mit der Death Valley Driver – Top Rope Big Splash Kombi abgefertigt. Der Fireangel und Mr. Fantastic schlossen sich daraufhin zusammen und forderten BnB für die nächste Show heraus.
ACW Wrestling Challenge VI
am 30. September 2006, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
No DQ - Tag Team Match:
B´n´B (Boombastic + Bam) besiegen The Fireangel + Matthias Treu
ACW Saturday Night 22
am 25. November 2006, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Bernd Föhr besiegt Matthias Treu (w/"Double K" Kosta Kaperdos)
Wrestlerprofile: Bernd Föhr | The Sergeant

2008

ACW Doomsday V - 10 Years In The Making
am 21. Juni 2008, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Battle Royal for the ACW German Title:
Sieger und neuer ACW German Champion: Argjend Qufaj -- TITELWECHSEL !!!
Teilnehmer (in Reihenfolge):
  • Master J.
  • Impulz
  • Mr. Dark
  • Boombastic
  • Phoenix
  • Ghostbuster Jonny
  • DenKo
  • Dr. Carsten Crank
  • The Wild Man
  • The Sergeant
  • The Insane Killer
  • Criss Riot
  • Dircor
  • Jim Knopf
  • Armin Krieger
  • Flash Christian
  • Boris
  • Argjend Qufaj
  • Bomber
  • Ghostbuster Jimmy
  • The Punisher
  • Faith
  • Chris Flaig
  • Chaos
  • Viper
  • "Big S" Sören Reuter

    2009

    ACW Wrestling Challenge IX
    am 16. Mai 2009, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    10 Men Bunkhouse Battle Royal / Qualificationmatch for the "Six Men - Five Title - Four Corners Surprise - Steel Cage - Ladder Match" at Wild Christmas 2009:
    Viper (als Schreiner mit Holzbrett) besiegte Argjend Qufaj (als KFZ-Mechaniker mit Schraubenschlüssel), Marco Zercher (in Baywatchmanier mit Schwimmdrachen), Bomber (als FCK-Fussballspieler mit Fussball), Simon LaVey (im Workaholic-Touristenoutfit mit Trolley), Impulz (als Skater mit Skateboard), Criss Riot (als Barkeeper mit Shaker), Jacques Cordon-bleu (französischer Koch mit Bratpfanne), Chris Flaig (als Büroangestellter Mr. IT mit Tastatur) und Matthias Treu (als Sergeant mit Schlagstock)
    • Argjend Qufaj eliminiert Simon LaVey
    • Bomber eliminiert Impulz
    • Viper eliminiert Chris Flaig
    • Argjend Qufaj eliminiert Jacques Cordon-Bleu
    • Argjend Qufaj eliminiert Criss Riot
    • Viper eliminiert Matthias Treu
    • Argjend Qufaj + Viper eliminieren Bomber
    • Argjend Qufaj eliminiert Marco Zercher
    • Viper eliminiert Argjend Qufaj nach Ablenkung von The Punisher

    2010

    ACW Doomsday VII
    am 11. September 2010, TG-Halle in Laudenbach (alle Ergebnisse)
    30 Mann Battle Royal um den Nr.1-Herausforderer auf den World Heavyweight Title bei Wild Christmas:
    Sieger: Sören Reuter
    Reihenfolge der Teilnehmer:
    01. "Precious" Michael Phoenix
    02. Chris Flaig
    03. Tornado Tim
    04. Nemesis
    05. Patrick "The Bonecrusher" Zimmerman
    06. Aaron Insane
    07. PHK
    08. Berengar The Nordic Warrior
    09. Masked Defender #1
    10. Masked Defender #2
    11. Wild Man
    12. The Insane Killer
    13. "The Prodigy" DenKo
    14. The German Eagle
    15. Master J
    16. Chris Rush
    17. Flash Christian
    18. "Die deutsche Catch-Ikone" Boombastic
    19. Tobias Schmidt
    20. Viper
    21. Danny Vice
    22. Sören Reuter
    23. The Sergeant
    24. Impulz
    25. Flippo The Clown
    26. Aslan Ankara
    27. Ghostbuster Jonny
    28. Ultimate Bomber
    29. Dr. Carsten Crank
    30. Criss Riot
    ACW Saturday Night 26
    am 02. Oktober 2010, Halle des FC Weiher in Ubstadt-Weiher (alle Ergebnisse)
    Battle Royal um den FC Weiher Pokal:
    Sieger: Berengar The Nordic Warrior
    Alle Teilnehmer:
    Aslan Ankara
    Ultimate Bomber
    Flippo The Clown
    The German Eagle
    Criss Riot
    Patrick „The Bonecrusher“ Zimmerman
    „Precious“ Michael Phoenix
    Flash Christian
    Impulz
    The Punisher
    Wild Man
    Master J
    The Insane Killer
    Dr. Carsten Crank
    Berengar The Nordic Warrior
    Masked Defender
    The Sergeant
    Nemesis

    2011

    ACW Doomsday VIII
    am 17. September 2011, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    30 Mann Battle Royal um den Nr.1-Herausforderer auf den ACW World Heavyweight Title bei Wild Christmas:
    Sieger: Nok Su Kau

    - Viper ging auf seinen Mentor Boombastic los, was in einer Prügelei der Beiden endete
    - Bam feierte nach über vier Jahren Pause mit mehrfachen Knieoperationen seine Rückkehr in einen Wrestlingring
    - Ulf Herman schaltete backstage Dietrich Donazius Rasputin aus und nahm dessen Platz in der Battle Royal ein um sich an Berengar zu rächen
    - Jonny Storm opferte sich für den späteren Sieger Nok Su Kau, in dem er ihn zur Seite stiess und dadurch von Sören Reuter eliminiert wurde
    Reihenfolge der Teilnehmer:
    01. "Die deutsche Catch-Ikone" Boombastic
    02. Binairial
    03. Viper
    04. "The Prodigy" DenKo
    05. The German Eagle
    06. Aslan Ankara
    07. "The Romantic Egotist" CorVus
    08. Bam
    09. Masked Defender #1
    10. "Precious" Michael Phoenix
    11. Shaggy
    12. Nemesis
    13. Criss Riot
    14. Pascal "T-ACE" Spalter
    15. Ahmed Chaer
    16. Wild Man
    17. Dr. Carsten Crank
    18. "The Wonderkid" Jonny Storm
    19. Crazy Sexy Mike
    20. Berengar The Nordic Warrior
    21. The Punisher
    22. Ulf Herman
    23. The Insane Killer
    24. Master J
    25. Jade
    26. Masked Defender #2
    27. The Sergeant
    28. Sören Reuter
    29. Flippo The Clown
    30. Nok Su Kau
    ACW Wild Christmas 2011
    am 03. Dezember 2011, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    Four Corners Tag Team Elimination Match um die ACW World Tag Team Title:
    Brothers of Doom (C) besiegten The Masked Defenders + Master J & Binairial + "The Prodigy" DenKo & "The Sergeant" Matthias Treu
    Da DenKo keinen Partner vorweisen konnte, wurde ihm vom ACW Office der am Vorabend in die Hall of Fame berufene Matthias Treu an die Seite gestellt, was dem Griechen überhaupt nicht passte. Zuerst mussten sich die Masked Defenders nach dem Pump Handle Slam von Master J aus dem Kampf verabschieden. Es folgten DenKo und The Sergeant, nachdem sich „The Prodigy“ durch einen Streit mit Treu einen Schlag seines Zwangspartners einfing und schliesslich von Binairial gepinnt wurde. Die Brothers of Doom machten dann den „Sack zu“ und eliminierten das Meister-Schüler Gespann und verteidigten ihre Titel.
    Neueste Ergebnisse
    Neueste Galerien
    Neueste Videos
    Neueste Profile
    ACW-Pro Twitter Feed ACW-Pro Facebook ACW-Pro YouTube