Kämpfe von The Insane Killer (Profil)

1998

ACW Wild Christmas 1998
am 13. Dezember 1998, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
The Ghostbuster besiegte The Gangster
Der hinterhältige Gangster und der gutgelaunte Ghostbuster versuchten im folgenden Kampf die gute Stimmung im Publikum zu halten; was ihnen auch gelang. Das besondere hieran war, daß sich beide sichtlich bemühten, einen flotten und zügigen Kampfstil beizubehalten, was zur Folge hatte, daß kaum langwierige Haltegriffe angesetzt wurden. Es war also ständig was los im Ring, was größtenteils am maskierten Gangster lag. Dadurch, daß der Ghostbuster seinen Kontrahenten außerhalb des Rings mit seinem "Ecto-Blaster" eine ordentliche Portion Wasser verpaßte, ging der Sieg schließlich, durch Auszählen, an den Geisterjäger.

1999

ACW Doomsday I - Der Tag des jüngsten Gerichts
am 08. Mai 1999, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Non Title Match:
The Gangster besiegte Argjend Qufaj (SWF City Champion)
Der Gewinner des folgenden Matches bekam einen Platz an der Seite des German Patriots in dessen späteren Tag-Team-Match gegen die Masked Defenders. Aus diesem Grunde bekam jener German Patriot auch einen Platz in der ersten Zuschauerreihe zugewiesen. An diesem Abend bemerkte man erstmals, daß sich Argjend Qufaj beim Publikum großer Beliebtheit erfreut. Etwas, daß sich bis heute wohl unbestritten bestätigt hat. Obwohl der Gangster überraschend gut mithalten konnte, konnte Argjend Qufaj mit seinen ringerischen Fähigkeiten nahezu ständig kontern. Gerade als sich das Match auf seinem wrestlerischen Höhepunkt befand, gelang es dem Gangster unfair zu gewinnen, indem er beim Pin die Seile zu Hilfe nahm, um mit beiden Beinen den Druck zu verstärken. Der Ref bekam dies nicht mit und zählte den Pin durch. Doch der German Patriot bewieß Objektivität und gab dem unrechtmäßigen Verlierer (Argjend Qufaj) den Platz an seiner Seite gegen die Masked Defenders. Diesen Moment der Vereinigung nutzte der Gangster, um sich den Championgürtel von Qufaj zu stehlen.
Wrestlerprofile: Argjend Qufaj | The Insane Killer
10 Mann Battle Royal um den ACW German Titel:
Argjend Qufaj gewinnt die Battle Royal
Der Grund warum der Titel vakant war, war weil der Fire Angel wegen interner Differenzen auf unbestimmte Zeit gesperrt wurde. Nahezu alle Aktiven (außer Business Man und Lumberjack) des heutigen Abends fanden sich nun zum Showdown zu einer Battle-Royal wieder. Es galten die üblichen Regeln. Alle zwei Minuten kam ein weiterer Wrestler hinzu und der Sieger konnte sich zu dem Prestigeerfolg zudem noch als neuer ACW German-Champion feiern lassen. Es war ein hart umkämpftes Match, daß viele spannende Szenen beinhaltete, in denen es darum ging, wer als nächstes das Seilgeviert verlassen mußte. Die letzten beiden im Ring waren Argjend Qufaj und Dircor. Der vom Publikum vielumjubelte Kosovo-Albaner Qufaj konnte sich das begehrte Gold umschnallen, nachdem er Dircor mit einer knallharten Clothesline über das oberste Seil eliminierte und sich danach mit seinem Partner, German Patriot, feiern ließ.
Reihenfolge des Einzugs:
  • The Gangster
  • Ghostbuster
  • Dircor
  • Masked Defender 1
  • Damian
  • Argjend Qufaj
  • The Sergeant
  • German Patriot
  • Masked Defender 2
  • Head Hunter
ACW Tour de France 1999
am 31. Juli 1999 in Mothern, Elsaß (alle Ergebnisse)
10 Mann Battle Royal:
Lumberjack gewinnt die Battle Royal
Das Finale dieses gelungenen Abends lief schön zügig und abwechslungsreich ab. Man wußte stellenweise gar nicht, wo man hinschauen sollte, da es immer irgendwo spannende Szenen zu beobachten gab. Anders als beim "Royal-Rumble-Modus" standen hier von Anfang an alle Mann im Ring. Dies wahrscheinlich auch ein Grund für die stetige Action, die man hier zu sehen bekam. Besonders Dircor zeigte wieder dieselbe gute Leistung wie in seinem vorherigen Kampf und konnte mehrere Ausscheidungen auf sein Konto verbuchen. Kurz und knapp: Nach einigen gewagten Rauswürfen stand der Lumberjack als letzter Mann im Seilgeviert und ließ sich dann natürlich ausgiebig abfeiern. Die Teilnehmer der Battle Royal, waren alle Aktiven an diesem Abend.
ACW Universe Brawl 1999
am 18. September 1999, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um den SWF City Titel:
Head Hunter besiegte The Gangster (C)
Auf dieses Match konnte man sich besonders freuen, da der Head Hunter bekanntermaßen einer der technisch versiertesten Wrestler im ACW-Rooster ist. Der Kampf entwickelte sich zu einem Feuerwerk an technischen Aktionen, bei dem man vom Flying Legdrop, über beachtlich hochgesprungene Dropkick’s, bis hin zum Flying Headbutt alles zu sehen bekam. Das Publikum forderte den Head Hunter konsequent auf, dem Gangster die Maske vom Kopf zu reißen, was allerdings auch keinen Sinn ergeben hätte. Nach einer gewaltigen Powerbomb fand auch dieser Kampf ein Ende, der noch einige Zeit so hätte weitergehen können. Der Sieger und damit neuer Champion, in diesem Kampf mit der körperlich ungleichen Paarung: Head Hunter!
Wrestlerprofile: Alex May | The Insane Killer
ACW Wild Christmas 1999
am 11. Dezember 1999, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
4 Corners Match:
Fireangel besiegte Mr. Boombastic, The Gangster und Dircor
Es folgte das erste 4-Corners-Match im ACW-Geviert. Folgende Regel wurde kurz erläutert: Es treten vier Wrestler gegeneinander an, jedoch immer nur zwei Widersacher gegeneinander. Natürlich war das 4-Courners-Match geprägt von vielen, kurzen und schnellen Wechseln, aber dennoch konnte man immer schön den Überblick bewahren. Der erste, den es traf, war Mr. Boombastic. Nachdem Dircor gleich vier knallharte Aktionen (Press-Up-Slam, Powerbomb, Chokeslam, Legdrop) nacheinander an Boombastic durchführte, mußte dieser ziemlich früh, nach dem Pin, den Rücktritt in Richtung Umkleidekabine antreten. Der Gangster fackelte nicht lange und ging seinerseits sofort auf Dircor los. Aber als etwas später Dircor den Gangster in einem Aufgabegriff hatte, nutzte diesen Moment der Unachtsamkeit der Fireangel, um sich von Dircor einwechseln zu lassen; ohne daß dieser es so geplant hatte. Nun hieß es also erstmal Fireangel gegen Gangster. Es gab auch einige schöne Aktionen zu sehen, aber plötzlich wechselte der Fireangel wiederrum mit Dircor, ohne daß dies der Gangster bemerkte. Nach einem durchgezogenen Bulldog vom Gangster, nutzte Dircor seinen unbemerkten Wechsel um hinterrücks den Gangster mit einem Belly-to-Belly-Suplex zu überraschen. Dazu noch ein wunderschöner Dropkick und ein gewaltiger Überwurf von Dircor und am Gangster konnte nun ohne weitere Probleme der Three-Count durchgezählt werden. Als nächstes zog er ihm die Maske vom Kopf und das unerwartete überraschte ihn, denn es kam das Gesicht vom Head Hunter zum Vorschein! Nach den verwunderten Worten: "Head Hunter! Du???", wurde Dircor kurzerhand von hinten eingerollt und vom Fireangel gepinnt. Natürlich ließ sich der Fireangel danach mit seiner Managerin "Flame" erstmal vom Publikum abfeiern.

2000

ACW Back Splash 2000
am 18. März 2000, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um den ACW Heavyweight Titel:
Dircor (C) besiegte The Gangster
Der "Pop" von seitens des Publikums bei Dircor’s Einmarsch in die Halle war gewaltig. Der neue Publikumsheld bedankte sich auch bei seinen zahlreichen Fan’s und meinte dazu, Weinheim sei schon immer "Dircor-Town" gewesen und der größte Dank ging an all seine "Dircor-Maniacs". Das Match der beiden "Powerhouses" hatte es in sich. Es gab von beiden Kontrahenten einige sauber ausgeführte Kraftaktionen zu sehen, die die Fans auch mit genügend Beifallsbekundungen quittierte. So ging z.B. ein langes Raunen durchs Publikum, als Dircor mit einem schön langsam durchgeführten Rad-Überschlag den Gangster sichtlich verwirrte. Von nun an kamen einige aneinandergereihte Aktionen von Dircor und die Titelverteidigung fand ein Ende, als nach einem gewaltigen Überwurf der maskierte Gangster von Dircor gepinnt wurde.
Wrestlerprofile: Dircor | The Insane Killer
10 Mann Battle Royal im Royal Rumble Modus um den ACW Ehrenpokal:
Eric "The Bounty Hunter" Schwarz gewinnt die Battle Royal
Diese Battle-Royal fand im Royal-Rumble-Modus statt. Das heisst, sie wird von zwei Wrestlern begonnen und alle zwei Minuten kommt ein weiterer dazu; bis am Ende der letzte Mann im Ring steht. Als Ersatz für den verletzten Fireangel sprang der beliebte Eric Schwarz ein. Auch ein neuer Wrestler gab in dieser Battle sein ACW-Debüt: The New Ghostbuster. Er war es auch, der zusammen mit dem Business-Man den Anfang machte. Wie gesagt kam alle zwei Minuten ein weiterer Mann dazu und es war eine spannende Auseinandersetzung aller 10 ACW-Wrestler. Stellenweise wußte man nichtmal, wo man hinschauen sollte, da es zu jeder Zeit irgendwelche spannende Szenen gab und auch immer wieder neue Leute dazukamen.Kurz und knapp: Nach einigen gewagten Rauswürfen standen als letztes Kong und Eric "The Bounty Hunter" Schwarz im Ring. Es war ein schweres Vorhaben für den Bounty Hunter, da Kong bekanntermaßen einer der größten und respektiertesten Männern der ACW ist. Doch als Kong den Rauswurf vom Bounty Hunter nicht ganz perfekt durchzog und dieser nur mit einem Bein den Hallenboden berührte, kam "The Bounty Hunter" zurück und warf seinerseits den bereits feiernden Kong aus dem Ring und konnte sich so den begehrten "ACW-Ehrenpokal" sichern. Teilnehmer:
  • 01. Business Man
  • 02. The New Ghostbuster
  • 03. The Head Hunter
  • 04. The Sergeant
  • 05. Eric "The Bounty Hunter" Schwarz
  • 06. Mr. Boombastic
  • 07. The Gangster
  • 08. Lumberjack
  • 09. Argjend Qufaj
  • 10. Kong
ACW Doomsday II - Tag 1
am 08. Juli 2000 in Weinheim (alle Ergebnisse)
Viertelfinale:
Argjend Qufaj besiegte The Gangster
Der beliebte Kosovo-Albaner Argjend Qufaj bekam bei seinem Auftritt den üblichen "Pop" des Publikums. Der Gangster hingegen, mit seinem gewöhnungsbedürftigen Outfit, machte sich mit seinem unfairen Kampfstil wieder mal wenige Freunde. Da dies ein Ausscheidungsmatch war, gaben beide natürlich ihr bestes und man bekam einen verbissenen Kampf zwischen den beiden zu sehen. Zwar gab es die gesamte Kampfzeit über gleichwertig viele Nearfalls, aber Argjend Qufaj beendete das Match mit seinem "Qufaj-Plex", aus dem es für den Gangster kein Entkommen gab. 1-2-3 und das war das Ende.
Wrestlerprofile: Argjend Qufaj | The Insane Killer
ACW Doomsday II - Tag 2
am 09. Juli 2000 in Weinheim (alle Ergebnisse)
4 Corners Match um den BCW Titel:
"The New" German Patriot besiegte The Sergeant und The Gangster und Business Man (C)
Im Vorfeld hatte der Business Man folgendes Handicap auferlegt: Um den BCW-Titel zu gewinnen, muß der Sergeant jeden einzelnen seiner drei Gegner pinnen. Wird aber er gepinnt, ist somit sein Widersacher der Sieger. Keine leichte Aufgabe also, zumal alle drei Gegner geachtete Mitglieder der Business-Connection sind. Trotz des doppelten Handicaps zog sich der Sergeant beachtlich aus der Affäre und es gelang ihm, nach mehreren Minuten den Gangster zu pinnen. Die Taktik des Business Man bestand bislang darin, seine "Angestellten" die Arbeit ausführen zu lassen und möglichst nur zu Pinversuchen den Ring zu betreten. Doch um mit seinem verbliebenen Partner (German Patriot) nicht zu verlieren, mußte er nun selbst ran und konnte auch etliche Erfolge bringen, so daß der Sergeant nun doch ziemlich am Boden der Tatsachen angelangt war. Als der Soldat jedoch plötzlich mit einer Flying-Clothesline und dem darauffolgenden "Drill-Instructor" den Business Man zum Pin bereit hatte, lenkte der German Patriot den Ref mit allerlei Unfug am Ringrand ab. Der Sergeant stieß hinzu und nun konnte der Business Man unbemerkt seinen Kofferschlag durchführen. Sergeant war also KO, doch der Business Man hatte die Rechnung ohne den smarten German Patriot gemacht. Denn dieser nutzte die Gelegenheit, um den Kampf schnell zu seinen Gunsten zu entscheiden. Er pinnte den niedergestreckten Sergeant einfach, während der Business Man noch jubelte. Doch die Freude währte nicht lange, denn der entzürnte Business Man forderte eindringlich, daß der BCW-Gürtel eigens sein Eigentum sei und der German Patriot ihn wieder abgeben solle. Doch der junge Patriot lehnte dies entschieden ab und ist nun der rechtmäßige BCW-Titelhalter. Wenn der Business Man den Titel haben wolle, müsste er ihn schon zu einem Titelkampf herausfordern, sagte der Patriot. Wer hätte das mal gedacht: Ärger in der Business-Connection!

2001

ACW Saturday Night 2
am 03. März 2001, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um den ACW Juniorentitel:
Flash Christian besiegte The Gangster
10 Mann Battle Royal im Royal Rumble Modus:
Sieger: The Sergeant
Teilnehmer:
  • Fireangel
  • Ghostbuster Jonny
  • Argjend Qufaj
  • Earl of Arrogance
  • Mr. Boombastic
  • The Sergeant
  • Head Hunter
  • Master Blaster Steel
  • The Gangster
  • German Patriot
ACW Saturday Night 3
am 07. April 2001, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Nobody (der frühere Head Hunter) besiegte Gangster
Wrestlerprofile: Alex May | The Insane Killer
ACW beim Stadtfest Heddesheim
am 21. Oktober 2001 in Heddesheim (alle Ergebnisse)
Argjend Qufaj besiegte The Gangster
Wrestlerprofile: Argjend Qufaj | The Insane Killer
Battle Royal:
Sieger: Marc the Lumberjack
ACW Wild Christmas 2001
am 15. Dezember 2001, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Bunkhouse Battle Royal:
Sieger: Fireangel
Weitere Teilnehmer:
  • Mr. Boombastic
  • Argjend Qufaj
  • The Gangster
  • Southside Rocker 5er
  • Ghostbuster Jimmy
  • Nobody
  • Ghostbuster Jonny

2002

ACW Saturday Night 9
am 09. Februar 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Argjend Qufaj besiegte Gangsta
Wrestlerprofile: Argjend Qufaj | The Insane Killer
ACW Saturday Night 10
am 02. März 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Match:
The Ghostbusters besiegten Mr. Boombastic und Gangsta
ACW Saturday Night 11
am 06. April 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Sergeant besiegte Gangsta
Wrestlerprofile: The Insane Killer | The Sergeant
ACW Saturday Night 13 - Tag Team Night
am 18. Mai 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Wildcard Tag Team Match:
Marc the Lumberjack und Wild Man besiegten Argjend Qufaj und Gangsta
ACW Saturday Night 15
am 19. Oktober 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Cruiserweight Battle Royal:
Master J, Gangsta und Toby Nathland qualifizierten sich für die nächste Runde
Teilnehmer:
  • Genosse Boris
  • Genosse Michail
  • Master J
  • The Gangsta
  • Andy Douglas
  • Flash Christian
  • Toby Nathland
  • Wildman
Der Wildman war der schwerste aller teilnehmenden Wrestler und somit ein Dorn im Auge der anderen sieben Teilnehmer. Wenig verwunderlich war es also, daß der Wildman auch als erstes die Segel streichen mußte, als er von mehreren Leuten eliminiert wurde. Kurz darauf zeigten sich T.N.T. als interessierte Zuschauer und kamen in die Halle, um sich das Geschehen aus nächster Nähe anschauen zu können. Dies passte ihren Erzfeinden, den Genossen, natürlich gar nicht und sie machten den Fehler dem Geschehen im Ring den Rücken zuzuwenden und mit T.N.T. zu streiten. Dies bedeutet das Ende der Genossen in der Battle Royal, denn sie wurden gleichzeitig von hinten attackiert und über das oberste Seil nach draußen befördert. Von den fünf verbliebenen Männern mußte Flash Christian als nächstes gehen. Er wollte Toby Nathland mit einer schwungvollen Aktion attackieren, doch Nathland duckte sich geistesgegenwärtig ab und Flash katapultierte sich selbst aus dem Ring. Nun entstand eine kleine Pause im Match. Master J und der Gangsta schlossen einen Pakt zur Zusammenarbeit ab, und in der gegenüberliegenden Ringecke taten Toby Nathland und Andy Douglas es ihnen gleich. Die Battle Royal wirkte in der Folgezeit wie ein Tag Team Match, wurde aber zu einem Handicapmatch als Andy Douglas eliminiert wurde. Toby Nathland mußte nun seinem Spitznamen "Braveheart" alle Ehre machen, denn Master J und der Gangsta hielten weiterhin zusammen und taten alles um ihn zu eliminieren. Master J erwies sich hierbei als ausgefuchst und taktisch clever als er dem Gangsta die Ehre überlassen wollte Toby zu eliminieren. Der Gangsta zögerte da nicht lange und hiefte Toby über das dritte Seil. In der Zwischenzeit hatte sich Master J hinter den Gangsta geschlichen, zog ihm die Beine weg. Toby und der Gangsta fielen beide simultan nach draußen und die Referees Diether Budig und Norbert Pusch konnten sich nicht einigen, wer als erstes eliminiert war. Der Comissioner machte aus dem angekündigten Match um den vakanten Cruiserweight Titel kurzerhand einen Three Way Dance.
Three Way Dance um den neuen ACW Cruiserweight Titel:
Master J gegen The Gangsta gegen Toby Nathland endete als No Contest
Das Match lief nach Elimination Regeln. Um den Gürtel zu gewinnen durfte man nicht gepinnt, ausgezählt, disqualifiziert werden oder aufgeben. Master J und der Gangsta erinnerten sich an ihren Pakt aus der Battle Royal und gingen gemeinsam auf Publikumsliebling Toby Nathland los. Doch das Braveheart fackelte nicht lange rum und hätte nach einem Flying Cross Body beinahe das Kunststück geschafft beide Gegner auf einmal zu pinnen. Der Gangsta und Master J rappelten sich jedoch wieder auf und setzten Toby mit Double Team Moves zu, bis Master J ihn nach einem Pumphandle Michinoku Driver eliminieren konnte. Nun mußten also Master J und der Gangsta den Titel unter sich ausmachen. Dem Gangsta war die vorherige Allianz nun egal. Er griff sich seinen Sack und wollte damit auf Master J einschlagen, doch der Master wich aus. Dann passierte etwas überraschendes. Eine maskierte Person sprang gefesselt und geknebelt aus dem Backstagebereich in die Halle. Der Master J bekam dies nach ein paar Sekunden mit und starrte ungläubig in die Richtung dieser Person. Bis er realisiert hatte, daß es sich dabei um den Gangsta handelte, wurde er vom Gangsta im Ring in die Seile geschickt und mit einem Spinkick abgefertigt. Dem Gangsta gelang das Cover und er war somit erster Cruiserweight Champion... dachten zumindest alle. Dann zog er seine Maske vom Kopf und zum Vorschein kam Andy Douglas!!! Douglas lies sich feiern und forderte den Gürtel, doch der Comissioner verweigerte ihm den Titel mit der Begründung, daß er vorhin in der Battle Royal schon ausgeschieden war. Master J fühlte sich nun als Sieger, doch auch er bekam den Titel nicht. Der Comissioner legte fest, daß beim nächsten Saturday Night am 09. November Master J gegen den echten Gangsta antreten muß. Der Sieger ist dann der erste ACW Cruiserweight Champion.
ACW auf der Heddesheimer Kerwe
am 20. Oktober 2002, Heddesheimer Kerwe in Heddesheim (alle Ergebnisse)
The Risk besiegte The Gangsta durch DQ
Wrestlerprofile: The Insane Killer
Battle Royal:
The Gangsta gewann die Battle Royal, an der alle oben genannten Wrestler teilnahmen
ACW Saturday Night 16
am 09. November 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um den neuen ACW Cruiserweight Titel:
Master J gegen The Gangsta wurde von Comissioner Treu abgebrochen
Zu Beginn war dieses Match ausgeglichen und war durch schnelles Mattenwrestling und Konteraktionen geprägt. Der Gangsta erwies sich als etwas ungeduldig und beschwerte sich schon früh bei Referee Diether Budig er möge doch schneller zählen, wenn er Master J pinnt. Master J konnte mit einem Kick an die Brust aus dem Seil kommend gegen den am Boden sitzenden Gangsta Schaden anrichten.Der Gangsta änderte dann seine Taktik und konzentrierte sich nach einem Kneebreaker auf das linke von Master J mit Elbowdrops und Haltegriffen. Bei den Haltegriffen kam dem Gangsta sein Größenvorteil zu Gute, doch Master J dachte nicht daran aufzugeben und kämpfte sich in´s Match zurück. Doch es kamen dabei auch kein erfolgreiches Cover heraus. Master J stieg dann auf´s Seil und wollte das Match mit einem High Cross Body beenden, doch der Gangsta ahnte das durch seine Maske, wich aus und zog dabei Diether Budig in die Flugbahn von Master J. Budig lag ausgeknockt am Boden und Master J warf seinen Gegner aus dem Ring. Um aus der Situation mit dem ausgeknocktem Referee Kapital zu schlagen ging er an den Zeitnehmertisch und wollte sich den Ringgong schnappen. Dabei hatte er die Rechnung ohne den dort postierten Comissioner gemacht. Treu hielt den Ringgong fest und verwickelte sich Master J in ein erhitztes Wortgefecht. Was beide zu diesem Zeitpunkt nicht mitbekamen war, daß Andy Douglas aus dem Backstagebereich zum Ring rannte, und sich Maske und Hemd des Gangstas anzog und diesen unter den Ring rollte. Master J warf dann schließlich den falschen Gangsta zurück in den Ring, während Diether Budig langsam wieder zu sich kam. Master J wollte das Match nun schnell beenden, erreichte dieses Ziel mit einem German Suplex jedoch nicht. Douglas nutzte seine Schnelligkeit und Wendigkeit und hätte beinahe mit einem Small Package den Sieg errungen. Zur Überraschung von Matthias Treu kam nach einigen Aktionen der echte Gangsta mit neuer Maske unter dem Ring hervor in den Ring. Treu erkannte was passiert war und lies das Match sofort abbrechen.
1. Halbfinale im Cruiserweight Miniturnier::
Andy Douglas besiegte The Gangsta
Während der Comissioner den letzten Satz aussprach attackierte der Gangtsa bereits Douglas und sicherte sich so einen ersten Vorteil in dem Match. Mit einigen Suplessen und illegalen Würgegriffen versuchte er Douglas mürbe zu machen. Immerhin hatte er schon ein Match mehr in den Knochen als Douglas. Douglas setzte in der Folgezeit auf seinen Geschwindigkeitsvorteil und setzte dem Gangsta mit Kicks in allen möglichen Variationen zu und erhöhte das Tempo. Als der Gangsta wieder etwas im Vorteil war, verfehlte er mit einem Big Splash vom 3. Seil und setzte sich so Schach - Douglas folgte kurz darauf mit einem Flying Spinkick vom dritten Seil und versetzte dem Gangsta Schach Matt und zog so in´s Finale ein.
Wrestlerprofile: Andy Douglas | The Insane Killer
ACW Wild Christmas 2002
am 07. Dezember 2002, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Four Corners Surprise Match:
Wildman besiegte The Gangsta
In jeder Ringecke wurde ein Geschenk gelegt. Der Wrestler, der so ein Geschenk öffnet, muß den Inhalt des Geschenkes einsetzen, egal was es ist. Der Wildman umarmte gleich mal Referee Diether Budig und sorgte so für Stimmung. Beide Gegner tasteten sich zu Beginn ab und zeigten Aktionen wie Lock-Ups, Armdrags und Headlocks. Der Wildman erarbeitete sich dann mit einigen Tritten, nicht alle über die Gürtellinie, den Vorteil. Der Wildman schnappte sich dauch gleich das erste Geschenk, und nach anfänglichen Problemen beim Öffnen, kam ein rotes Cape zum Vorschein. Nach einigen ratlosen Blicken legte der Wildman sich in Supermanmanier den Umhang um. Mit einem Bodyslam positionierte er den Gangster im Ring und sprang mit einem Splash vom 3. Seil auf den Gangsta, der aber rechtzeitig aus dem Weg rollen konnte. Der Gangsta ging nun in die Offensive und zeigte einen Suplex gegen den Wildman und coverte ihn. Es reichte aber nur zu einem Twocount. Der Wildman konnte kurz darauf den anstürmenden Gangsta mit einem Bigfoot bremsen und legte ihn mit einem Frontslam auf die Matte. Nach einem weiteren Konter, konnte der Gangsta das zweite Geschenk öffnen, und es kamen ein Adventskranz und eine Banane zum Vorschein. Der Gangsta schlug einmal mit dem Kranz zu und lockte ihn dann mit der Banane in dem Ring herum, um sich einen Vorteil zu erarbeiten. Der Wildman kam allerdings wieder besser in das Match und schmiss den Gangsta mit einem Northern Lights Suplex in den Ring und stürzte sich auf die nächste Kiste. Zum Vorschein kam eine Gummipuppe im Partnerlook vom Gangsta. Der Wildman bot ihr eine Banane an, und achtete gleich noch auf den Gangsta. Mit einem Kick und dem dritten Vertical Suplex des Abends hielt er ihm im Schach. Der Mann aus der Wildman legte der Puppe dann das Cape an. In der Zwischenzeit öffnete der Gangsta das vierte Packet. Darin befand sich eine Gitarre. Die zog er auch gleich dem Wildman in den Rücken, aber das anschließende Cover ging nur bis 2. Dann wollte der Gangsta das Match mit einer Powerbomb gewinnen, doch in der Luft verlagerte der Wildman sein Gewicht und landete auf dem Gangsta. Der konnte sich aus dem Pin nicht mehr befreien und verlor das Match.
Wrestlerprofile: The Insane Killer | Wild Man

2004

ACW/EWC Summer Heat 2004
am 24. Juli 2004, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Special Debut Match:
Wassilli "The Greek Giant" besiegte The Gangsta
Wrestlerprofile: The Insane Killer

2006

ACW Classic Show
am 13. Mai 2006, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Battle Royal:
Gewinner: Argjend Qufaj, nachdem er zuletzt Toby Nathland eliminierte
Teilnehmer:
  • Bernd Föhr
  • Earl of Arrogance
  • Mr. Fantastic
  • Lumberjack
  • Mr. Boombastic
  • Bam
  • Ghostbuster Jonny
  • The Wild Man
  • The Gangster
  • Argjend Qufaj
  • Flash Christian
  • Genosse Boris
  • Toby Nathland
  • The Fireangel
  • The Masked Defender
  • Bad Boy Patrick
  • (Alex May und Farmer Joe konnten aufgrund Trunkenheit nicht mehr teilnehmen, der Business Man musste aus privaten Gründen noch während der Show die Halle verlassen)
ACW Summer Heat 2006
am 26. August 2006, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Schweinetrog-Match:
Farmer Joe besiegt The Gangsta
Wrestlerprofile: Farmer Joe | The Insane Killer
ACW Wrestling Challenge VI
am 30. September 2006, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Re-Match of Summer Heat:
Farmer Joe besiegt The Gangster
Wrestlerprofile: Farmer Joe | The Insane Killer
ACW Saturday Night 22
am 25. November 2006, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Last Man Standing Match:
The Gangster besiegt Farmer Joe
Wrestlerprofile: Farmer Joe | The Insane Killer

2007

ACW Riptide
am 20. Januar 2007, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Match:
Farmer Joe + The Wild Man vs. The Deadly Forces of Fire (Fireangel (w/Flame) + The Gangsta) --- NO CONTEST !!!
Nachdem der Wild Man zu Beginn der Show von den "Deadly Forces of Fire" ausser Gefecht gesetzt wurde, musste sich Farmer Joe beim späteren Kampf in einem Handicap-Match dem Fireangel und dem Gangsta stellen. Kurz vor Ende kam Dircor unter lautem Jubel der Fans zum Ring um den Farmer zu unterstützen. Jedoch turnte Dircor gegen den sympathischen Landwirt und schloss sich der Gruppierung des Fireangel an.
ACW Wrestling Challenge 200VII - Grudge Night
am 05. Mai 2007, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
The Lady Killer (w/Fireangel & Flame) besiegt The Wild Man
ACW Summer Heat 2007
am 07. Juli 2007, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Match:
The Lady Killer + Nok Su Kau (w/The Fireangel + Flame) besiegen Argjend Qufaj und Chaos
ACW Saturday Night 23
am 01. September 2007, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Six Men Tag Team Match:
Dircor + Argjend Qufaj + Mr. Arrogance van Miller besiegen "The Deadly Forces of Fire" (The Lady Killer + Chaos (w/Mr. PPV) + Nok Su Kau) (w/The Fireangel + Flame) via DQ
Nach dem Eingreifen des Fireangel mit der Buddha-Figur von Nok Su Kau gegen Argjend Qufaj konnte Chaos den Kosovo-Albaner pinnen. Commissioner Pusch revidierte jedoch die Entscheidung des Ringrichters und disqualifizierte die "Deadly Forces of Fire" nachträglich. Mr. Arrogance van Miller vertrat den ausgefallenen Master Blaster und zeigte sich nach langen, vorherigen Gesprächen mit Dircor erstmals von seiner fanfreundlichen Seite.
ACW Saturday Night 24 "The Road to Wild X-mas"
am 03. November 2007, AC-Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Mask vs. Mask - Falls Count Anywhere Match:
Master Blaster besiegt The Lady Killer
Wrestlerprofile: Master J | The Insane Killer
ACW Wild Christmas 2007
am 15. Dezember 2007, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
1 on 9 Handicap Battle Royal:
Cannonball Grizzly besiegt 9 Students der ACW Wrestling School (Phoenix, Christoph Neudörfer, Oliver Raidt, Mr. Arrogance van Miller, Faith, Dr. Carsten Crank, Nok Su Kau, The Lady Killer & Sawyer California)

2008

ACW Riptide II
am 09. Februar 2008, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Match:
"Big S." Sören Reuter & The Insane Killer besiegten Murat Bilir & Matthias Döbert
ACW Doomsday V - 10 Years In The Making
am 21. Juni 2008, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Handicap Match:
The Insane Killer (w/Dr. Carsten Crank) besiegte Criss Riot + Phoenix
Battle Royal for the ACW German Title:
Sieger und neuer ACW German Champion: Argjend Qufaj -- TITELWECHSEL !!!
Teilnehmer (in Reihenfolge):
  • Master J.
  • Impulz
  • Mr. Dark
  • Boombastic
  • Phoenix
  • Ghostbuster Jonny
  • DenKo
  • Dr. Carsten Crank
  • The Wild Man
  • The Sergeant
  • The Insane Killer
  • Criss Riot
  • Dircor
  • Jim Knopf
  • Armin Krieger
  • Flash Christian
  • Boris
  • Argjend Qufaj
  • Bomber
  • Ghostbuster Jimmy
  • The Punisher
  • Faith
  • Chris Flaig
  • Chaos
  • Viper
  • "Big S" Sören Reuter
    ACW Wrestling Challenge VIII
    am 06. September 2008, Konrad-Adenauer-Schule in Heppenheim (alle Ergebnisse)
    Nok Su Kau besiegte The Insane Killer (w/Fireangel & Flame) durch DQ
    ACW Saturday Night 25
    am 13. September 2008, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    Tag Team Match:
    Dircor + Nok Su Kau besiegten The Brothers of Doom (The Insane Killer + Dr. Carsten Crank)
    ACW Promo-Show beim Oktoberfest der TSG Lützelsachsen
    am 03. Oktober 2008, TSG Sportplatz in Weinheim-Waid (alle Ergebnisse)
    Tag Team Match:
    The Brothers of Doom (The Insane Killer + Dr. Carsten Crank) (w/Jade) besiegten DenKo + Criss Riot
    Battle Royal:
    The Insane Killer besiegte Viper, Patrick "The Bonecrusher" Zimmerman, CorVus, Phoenix, Criss Riot, Dr. Carsten Crank, Boombastic, "Big S" Sören Reuter, DenKo, Nok Su Kau und "Oldschool" van Miller
    ACW Wild Christmas 2008
    am 06. Dezember 2008, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    Last Man Standing Tag Team Elimination Match:
    "The Brothers Of Doom" (w/Jade Crank) besiegten Nok Su Kau + Marco Zercher
    • Nok Su Kau und Dr. Carsten Crank wurden gleichzeitig eliminiert
    • The Insane Killer eliminiert Marco Zercher

    2009

    ACW Riptide III
    am 04. April 2009, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    "All or Nothing" - 8 Men Elimination Match:
    Team ACW (Master J. + Nok Su Kau + Marco Zercher + Ulf Herman) besiegten "The Deadly Forces Of Fire" (The Fireangel + The Insane Killer + Dr. Carsten Crank + "Lord of Excellence" Sören Reuter) (w/Jade Crank)
    • "Oldschool" van Miller löste sein Main Event Ticket nicht ein und überließ zunächst 3 ACW´ler den DFOF
    • "Lord of Excellence" Sören Reuter eliminierte Master J.
    • Marco Zercher eliminierte Dr. Carsten Crank
    • The Insane Killer und Marco Zercher wurden beide ausgezählt
    • Ulf Herman eilte als 4. Mann dem Team ACW, zog das Main Event Ticket aus seiner Hose und eliminierte den Fireangel
    • Nok Su Kau eliminierte "Lord of Excellence" Sören Reuter
    Nach dem Kampf kam "Oldschool" van Miller im Anzug zum Ring, berichtete den Fans sein Main Event Ticket an Ulf Herman weitergegeben zu haben um neuer Commissioner des ACW zu werden. Ulf hatte hier allerdings was dagegen und verpasste van Miller einen harten Schlag. Anschliessend durfte Ulf Herman im Namen des ACW den neuen Commissioner festlegen. Er entschied sich für "Mr. ACW" und Hall of Famer Dirk Hadameck, welcher den Posten annahm. Seine erste Amtshandlung bestand darin, Ulf Herman als neuen Trainer des ACW fest einzustellen.
    ACW Wrestling Challenge IX
    am 16. Mai 2009, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    Falls Count Anywhere Match:
    The Insane Killer besiegte Nok Su Kau
    Wrestlerprofile: Nok Su Kau | The Insane Killer
    ACW Promo-Show beim Power Sport Center Brühl
    am 23. Mai 2009, Gelände des Power Sport Center in Brühl (alle Ergebnisse)
    Tag Team Match:
    The Brothers of Doom (The Insane Killer + Dr. Carsten Crank) (w/Jade Crank) besiegten Argjend Qufaj + Nok Su Kau
    Battle Royal um den Power Sport Center Cup:
    Sieger: Nok Su Kau
    Alle Teilnehmer:
    • Jacques Cordon-Bleu
    • Nemesis
    • "Lord of Excellence" Sören Reuter
    • Patrick "The Bonecrusher" Zimmerman
    • "Precious" Michael Phoenix
    • "Oldschool" van Miller
    • Workaholic
    • Impulz
    • Criss Riot
    • Wild Man
    • Master J.
    • Boombastic
    • The Insane Killer
    • Dr. Carsten Crank
    • Nok Su Kau
    • Argjend Qufaj
    ACW Doomsday VI
    am 19. September 2009, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    The Insane Killer (w/ Dr. Carsten Crank) besiegte Bomber
    ACW Wild Christmas 2009
    am 05. Dezember 2009, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    The Insane Killer besiegte T-Ace
    Wrestlerprofile: T-Ace | The Insane Killer

    2010

    ACW New Year´s Pledge 2010
    am 30. Januar 2010, Starkenburg-Gymnasium in Heppenheim (alle Ergebnisse)
    T-Ace besiegte The Insane Killer (w/Dr. Carsten Crank) via Count-Out
    ACW Riptide IV
    am 27. März 2010, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    Tag Team Match:
    Berengar „The Nordic Warrior“ + Ultimate Bomber besiegten „The Brothers of Doom“ (The Insane Killer + Dr. Carsten Crank w/Jade Crank)
    ACW Wrestling Challenge X
    am 15. Mai 2010, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    Last Man Standing Match:
    The Insane Killer (w/Dr. Carsten Crank) besiegte T-Ace
    ACW Doomsday VII
    am 11. September 2010, TG-Halle in Laudenbach (alle Ergebnisse)
    Eight Men Tag Team Match:
    Team Berengar (Berengar The Nordic Warrior + Criss Riot + Chris Flaig + The German Eagle) besiegten Team Dr. Crank (Dr. Carsten Crank + The Insane Killer + Nemesis + Aaron Insane)
    30 Mann Battle Royal um den Nr.1-Herausforderer auf den World Heavyweight Title bei Wild Christmas:
    Sieger: Sören Reuter
    Reihenfolge der Teilnehmer:
    01. "Precious" Michael Phoenix
    02. Chris Flaig
    03. Tornado Tim
    04. Nemesis
    05. Patrick "The Bonecrusher" Zimmerman
    06. Aaron Insane
    07. PHK
    08. Berengar The Nordic Warrior
    09. Masked Defender #1
    10. Masked Defender #2
    11. Wild Man
    12. The Insane Killer
    13. "The Prodigy" DenKo
    14. The German Eagle
    15. Master J
    16. Chris Rush
    17. Flash Christian
    18. "Die deutsche Catch-Ikone" Boombastic
    19. Tobias Schmidt
    20. Viper
    21. Danny Vice
    22. Sören Reuter
    23. The Sergeant
    24. Impulz
    25. Flippo The Clown
    26. Aslan Ankara
    27. Ghostbuster Jonny
    28. Ultimate Bomber
    29. Dr. Carsten Crank
    30. Criss Riot
    ACW Saturday Night 26
    am 02. Oktober 2010, Halle des FC Weiher in Ubstadt-Weiher (alle Ergebnisse)
    ACW World Tag Team Title Match:
    Modern Takedown (Flash Christian + Impulz) (C) besiegten The Brothers of Doom (Dr. Carsten Crank + The Insane Killer) (w/Jade Crank) via DQ
    Argjend Qufaj griff zugunsten der Brothers of Doom in den Kampf ein und attackierte Flash Christian, was die Disqualifikation für die Herausforderer bedeutete. Dies gefiel jedoch dem Doktor gar nicht, da er und sein Killer gute Chancen zeigten die Gürtel zu gewinnen. Qufaj erklärte den Brothers of Doom, dass es nichts persönliches sei, der Tag Team Titel jedoch in die Qufaj´s Revolution gehöre. Dann wandte sich der Kosovo-Albaner an Modern Takedown und verwies auf die Leinwand. Darauf wurde ein Video eingespielt, indem Boombastic, welcher bei Saturday Night nicht anwesend war, den Champions mitteilte, dass er und Viper bei Wild X-Mas ihren Rückkampf um die Gürtel wollen. SCHRITT...FÜR SCHRITT, so Boombastic in dem Video, während er eine Leiter hochkletterte, auf welcher sein Tag Team Partner Viper wartete. Qufaj fragte Flash, ob sie dieses Leitermatch für Wild X-Mas annehmen würden. Während Christian mit Argjend diskutierte und ihn beschimpfte, schlich sich Boombastic durch das Publikum in den Ring und verpasste Impulz einen Cutter. Bevor Flash dies bemerkte, war die „deutsche Catch-Ikone“ bereits aus dem Ring und hielt Impulz´ Gürtel nach oben.
    Battle Royal um den FC Weiher Pokal:
    Sieger: Berengar The Nordic Warrior
    Alle Teilnehmer:
    Aslan Ankara
    Ultimate Bomber
    Flippo The Clown
    The German Eagle
    Criss Riot
    Patrick „The Bonecrusher“ Zimmerman
    „Precious“ Michael Phoenix
    Flash Christian
    Impulz
    The Punisher
    Wild Man
    Master J
    The Insane Killer
    Dr. Carsten Crank
    Berengar The Nordic Warrior
    Masked Defender
    The Sergeant
    Nemesis
    ACW Wild Christmas 2010
    am 04. Dezember 2010, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    Four Corners Surprise Match:
    Flippo The Clown vs. Wild Man endete im Double Count Out, nachdem der Insane Killer aus einem der Pakete stürzte und die Beiden verscheuchte.
    Triple Interpromotinal Tag Team Match:
    "ACW" Brothers of Doom (The Insane Killer + Dr. Carsten Crank) (w/Jade Crank) besiegten "BWA" Danny Vice + Tobias Schmidt und "GHW" Aaron Insane + Chris Rush

    2011

    ACW Riptide V
    am 19. Februar 2011, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    Tag Team Match:
    The Brothers of Doom (The Insane Killer + Dr. Carsten Crank) (w/Jade) besiegten "Team GHW" Aaron Insane + Chris Rush (w/Tornado Tim)
    Saturday Night 27
    am 12. März 2011, TG-Halle in Laudenbach (alle Ergebnisse)
    The Brothers of Doom (The Insane Killer + Dr. Carsten Crank) (w/Jade) besiegten "Die deutsche Catch-Ikone" Boombastic + Viper
    Somit sicherten sich die Brothers of Doom ein Kampf um die ACW World Tag Team Title bei ACW Universe Brawl
    ACW Universe Brawl 2011 - 13th Year´s Anniversary Show
    am 02. April 2011, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    ACW World Tag Team Title Match:
    „The Brothers of Doom“ (The Insane Killer + Dr. Carsten Crank) (w/Jade) besiegten B´n`V („Die deutsche Catch-Ikone“ Boombastic + Viper) (C) --- TITELWECHSEL !!!
    ACW Doomsday VIII
    am 17. September 2011, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    ACW World Tag Team Title Match:
    "The Brothers of Doom" (The Insane Killer + Dr. Carsten Crank) (C) (w/Jade) besiegten Decent Society (Ahmed Chaer + Crazy Sexy Mike) via DQ
    30 Mann Battle Royal um den Nr.1-Herausforderer auf den ACW World Heavyweight Title bei Wild Christmas:
    Sieger: Nok Su Kau

    - Viper ging auf seinen Mentor Boombastic los, was in einer Prügelei der Beiden endete
    - Bam feierte nach über vier Jahren Pause mit mehrfachen Knieoperationen seine Rückkehr in einen Wrestlingring
    - Ulf Herman schaltete backstage Dietrich Donazius Rasputin aus und nahm dessen Platz in der Battle Royal ein um sich an Berengar zu rächen
    - Jonny Storm opferte sich für den späteren Sieger Nok Su Kau, in dem er ihn zur Seite stiess und dadurch von Sören Reuter eliminiert wurde
    Reihenfolge der Teilnehmer:
    01. "Die deutsche Catch-Ikone" Boombastic
    02. Binairial
    03. Viper
    04. "The Prodigy" DenKo
    05. The German Eagle
    06. Aslan Ankara
    07. "The Romantic Egotist" CorVus
    08. Bam
    09. Masked Defender #1
    10. "Precious" Michael Phoenix
    11. Shaggy
    12. Nemesis
    13. Criss Riot
    14. Pascal "T-ACE" Spalter
    15. Ahmed Chaer
    16. Wild Man
    17. Dr. Carsten Crank
    18. "The Wonderkid" Jonny Storm
    19. Crazy Sexy Mike
    20. Berengar The Nordic Warrior
    21. The Punisher
    22. Ulf Herman
    23. The Insane Killer
    24. Master J
    25. Jade
    26. Masked Defender #2
    27. The Sergeant
    28. Sören Reuter
    29. Flippo The Clown
    30. Nok Su Kau
    ACW Wrestling Challenge XI
    am 15. Oktober 2011, TG-Halle in Laudenbach (alle Ergebnisse)
    ACW World Tag Team Title Match:
    "The Brothers of Doom" (The Insane Killer + Dr. Carsten Crank) (C) (w/Jade) besiegten The Masked Defenders
    ACW Wild Christmas 2011
    am 03. Dezember 2011, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    Four Corners Tag Team Elimination Match um die ACW World Tag Team Title:
    Brothers of Doom (C) besiegten The Masked Defenders + Master J & Binairial + "The Prodigy" DenKo & "The Sergeant" Matthias Treu
    Da DenKo keinen Partner vorweisen konnte, wurde ihm vom ACW Office der am Vorabend in die Hall of Fame berufene Matthias Treu an die Seite gestellt, was dem Griechen überhaupt nicht passte. Zuerst mussten sich die Masked Defenders nach dem Pump Handle Slam von Master J aus dem Kampf verabschieden. Es folgten DenKo und The Sergeant, nachdem sich „The Prodigy“ durch einen Streit mit Treu einen Schlag seines Zwangspartners einfing und schliesslich von Binairial gepinnt wurde. Die Brothers of Doom machten dann den „Sack zu“ und eliminierten das Meister-Schüler Gespann und verteidigten ihre Titel.
    Neueste Ergebnisse
    Neueste Galerien
    Neueste Videos
    Neueste Profile
    ACW-Pro Twitter Feed ACW-Pro Facebook ACW-Pro YouTube