Kämpfe von Joe E. Legend (Profil)

2001

ACW Universe Brawl 2001 - Tag 1
am 05. Oktober 2001, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Joe X-Legend besiegte Maverick
Wrestlerprofile: Joe E. Legend
ACW Universe Brawl 2001 - Tag 2
am 06. Oktober 2001, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Match:
Joe X. Legend und Eric Schwarz besiegten Big Tiger Steele und Michael Kovac
ACW Universe Brawl 2001 - Tag 3
am 07. Oktober 2001, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um den ACW Heavyweight Title:
Mr. Natural Wonder besiegte Joe X. Legend
ACW Wild Christmas 2001
am 15. Dezember 2001, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Sex Appeal Match:
Joe X Legend besiegte Bas van Kunder
Wrestlerprofile: Joe E. Legend

2002

ACW Saturday Night 14
am 14. September 2002, Siedlerzentrum Schönau in Mannheim (alle Ergebnisse)
Joe X. Legend besiegte ACW German Champion G.E.I.L.
Joe X. Legend brachte die Fans in Mannheim gleich auf seine Seite und sorgte für Stimmung. Der Kanadier brillierte allerdings auch im Ring mit Schlägen, Chops und anderen Offensivaktionen. G.E.I.L. war schon so frustriert, daß er mit dem Gedanken spielte die Halle zu verlassen. Er besonn sich aber nochmal und führte das Match weiter. Der German Champion kam nun besser in das Match und konnte es ausgeglichener gestalten. Daraus resultierten auch viele Twocounts, daß einem schon Angst und Bange um die rechte Hand von Referee Diether Budig werden mußte. Jener Referee stand auch am Ende im Mittelpunkt. Als Joe X. Legend G.E.I.L. aushob ahnte dieser, daß es nun gefährlich für ihn und den Ausgang dieses Matches werden könnte, also trat er geistesgegenwärtig mit seinen in der Luft schwebenden Beine um sich und traf dabei Diether Budig am Kopf, der für kurze Zeit KO ging. Legend hatte G.E.I.L. dann in der Pinposition als Diether wieder zu sich kam, doch anstatt das Cover anzuzählen klopfte er Legend nur auf die Schulter und disqualifizierte den German Champion. Legend´s Freude war durch diesen Ausgang etwas getrübt und er versprach G.E.I.L., daß es ein Rückmatch geben wird - und das nächste Mal wird der Titel auf dem Spiel stehen und auch wechseln
ACW Saturday Night 15
am 19. Oktober 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
ACW German Championship:
Patrick "G.E.I.L." Schulz (C) besiegte Joe X. Legend durch Countout
Der Champion kam unter lauten Buhrufen in den Ring, aber er lies es einfach an sich abprallen. Legend wurde hingegen unter tosendem Jubel begrüßt. Darüber konnte er sich allerdings nicht lange freuen, denn als er sich in den Ring rollte wurde er gleich von Schulz getreten. Verbissen gingen beide zu Werke und prügelten sich erstmal außerhalb des Ringes bis in die erste Reihe der Zuschauer. Referee Diether Budig lies die beiden erstmal gewähren, bis sie wieder im Ring waren. Das Match war ausgeglichen und niemand konnte sich einen großen Vorteil erarbeiten. Nach einigem Hin und Her hatte Joe den Champion dann in einer aussichtsreichen Pinposition, als auf einmal Referee Norbert Pusch zum Ring rannte und Diether Budig aus dem Ring zog und ihn ausknockte. Er übernahm von nun an die Leitung des Matches. Kosta Kaperdos trug Diether Budig backstage. Schulz nahm mit einem Boston Crab die Geschwindigkeit aus dem Match und schwächte gleichzeitig den Rücken von Joe X. Legend. In der Folge konnten beide Wrestler einige Twocounts für sich verbuchen und mehrere Male mußte sich Norbert Pusch anhören, daß er zu langsam gezählt hat. Je länger das Match dauerte, umso mehr konnte Joe sich Vorteile erarbeiten und war einem Titelgewinn nahe. Das muß auch Michael Kovac backstage gemerkt haben, denn er schlich sich an den Ring und zog Joe ein Bein weg als er in´s Seil ging um sich Schwung zu holen. Joe verstand in dieser Phase des Matches keinen Spaß mehr und jagte Kovac hinterher. Norbert Pusch zögerte keine Sekunde und zählte doch merklich schnell den Herausforderer aus, als er Kovac schlagen wollte. Als Joe dann die Glocke läuten hörte realisierte er was gerade geschehen war. Sofort stürmte er zurück in den Ring und schrie Pusch und G.E.I.L. an. Schulz zog Pusch vor sich als Legend ihn schlagen wollte und flüchtete. Legend hatte nun Pusch im Visier und wollte ihn schlagen, doch auch das blieb ihm verwehrt, da er sich abduckte und ebenfalls flüchtete. Joe lies sich ein Mikro geben und meinte die Fans hätten etwas besseres als diesen Champion verdient. Er forderte ein Tag Team Match gegen Kovac und Schulz, da er genug von ihren Spielchen hat und beiden in den Hintern treten möchte. Er wußte ja schon immer, daß G.E.I.L. schwul ist, aber er wußte nicht, daß Kovac seine Freundin ist, sagte er um seine Kontrahenten weiter wütend zu machen und zu demütigen. G.E.I.L. bewahrte jedoch kühlen Kopf und verwies darauf, daß er nun schon seit über einem Jahr German Champion ist (seit dem 07.10.2001 in einem Match gegen Nobody) und verlies zusammen mit Kovac die Halle. Joe bedachte die beiden zusammen mit den Publikum mit lauten "Chicken"-Rufen und leitete zum Schluß der Show noch laute "ACW"-Rufe ein. Damit ging die 15. Ausgabe von Saturday Night zu Ende.
ACW Saturday Night 16
am 09. November 2002, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Statement von Joe X. Legend und Chris The Bambikiller
Joe sagte zu Beginn, daß er es toll findet wieder in Weinheim zu sein. Letztes Mal hat er Dank unfairen Eingreifen von Michael Kovac gegen einen Schwulen verloren. Daher hatte er nach dem Match ein Tag Team Match gefordert und es heute Abend auch bekommen. Und natürlich braucht er einen Partner, der ihm den Rücken frei hält, und das ist niemand anderes als Chris The Bambikiller. Zusammen werden sie Kovac und G.E.I.L. in den Arsch treten. Der Bambikiller hatte dann noch ein paar Worte an den nicht anwesenden Aykut. Erst hat er sich den Finger gebrochen und konnte ihm ein Rückmatch gewehren, nun fällt er wohl wegen seinem Blindarm aus - ihm reicht es. Er möchte den International Title - seinen Gürtel - zurück. Am besten in einem Match bei Wild Christmas. Diese Forderung stellte er an Matthias Treu.
Tag Team Match:
Patrick "G.E.I.L." Schulz und Michael Kovac besiegten Joe X. Legend und Chris The Bambikiller
Schulz und Kovac kamen zuerst getrennt in den Ring und posierten vor den Fans und diskutierten dann lautstark darüber, auf welcher Seite des Ringes die Frauen am hässlichsten sind. Joe und Bambikiller kamen zusammen in den Ring gestürmt und stürzten sich auf ihre Gegner und schmissen sie nach draußen. Joe und Kovac wollten das Match beginnen, doch Joe wollte lieber Schulz als Gegner haben, doch der überlegte es sich nach einem Einwechseln noch einmal anders und wechselte sofort wieder mit Kovac. Legend plagte sich nicht lange mit Kovac ab, sondern wechselte den Bambikiller ein, der vom zweiten Seil einen Axhandle Blow auf den Arm von Kovac zeigte und danach den Arm mit Haltegriffen weiter bearbeitete. Nach kurzer Zeit schickte der Bambikiller wieder Joe in´s Rennen, der ebenfalls mit einem Axhandle Blow auf Kovac´s Arm landete. Kovac wechselte dann G.E.I.L. ein, der sich nun Legend gegenüber sah. Keiner konnte sich so richtig einen Vorteil verschaffen, und so wechselte Joe wieder Chris The Bambikiller ein. Und nach wenigen Aktionen gegen Schulz durfte Joe wieder ran, die Publikumslieblinge waren also dominant und ließen G.E.I.L. nicht wechseln. Aber die Dominanz wechselte nachdem G.E.I.L. nach langer Zeit endlich Kovac einwechseln konnte, und der sich auf Chris The Bambikiller stürzen konnte und das Tempo aus dem Match nahm. Ein erneuter Wechsel mit Legend konnte das auch nicht ändern, stattdessen harmonierten Schulz und Kovac als Team und zeigten Double Team Moves gegen Legend. Bambikiller konnte sich in der Zeit, wenn auch unfreiwillig, ausruhen. Diesen Vorteil konnte er einsetzen, als er endlich wieder in´s Geschehen eingreifen durfte. Joe und Bambi setzten dann simultan Sharpshooter gegen ihre Gegner an. Kurz darauf warf G.E.I.L. Legend aus dem Ring und schnappte sich seinen Titelgürtel, doch statt ihm Legend überzuziehen, warf er ihn hinter dem Rücken des abgelenkten Referees Norbert Pusch Kovac zu. Kovac setzte den Gürtel gegen den Bambikiller ein, und der sank getroffen zu Boden. Kovac entsorgte das Corpus Delicti schnell aus dem Ring und coverte Bambikiller erfolgreich. Als Joe dies außerhalb des Ringes registriert hatte, schnappte er sich den Ringgong und ging damit in den Ring. Er haute ein paar Mal mit dem Hammer auf den Gong und lies seiner Wut freien Lauf, daß er nicht unfair gegen einen "Schwulen" (G.E.I.L) und ein "Arschloch" (Kovac) verlieren will. Er forderte mit Unterstützung der Fans das Match doch noch 5 Minuten fortsetzen zu lassen. Kovac und Schulz schienen dies wirklich kurz in Erwägung zu ziehen, aber als Legend und Bambi einen Schritt in ihre Richtung machten, gingen sie stifften. Damit ging die 16. Ausgabe von Saturday Night zu Ende.

2005

ACW Wild Christmas 2005
am 17. Dezember 2005, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
8 Mann Sirenenmatch um den ACW World Wrestling und ACW German Titel:
Team Williams besiegt Team Kovac
  • Bad Bones eliminierte German Champion Michael Kovac, Bad Bones damit neuer ACW German Champion
  • Bad Bones wurde ausgezählt
  • Headshrinker Alofa und Chris The Bambikiller wurden zusammen ausgezählt
  • Doug Williams eliminiert Patrick Schulz
  • Joe E. Legend eliminiert Doug Williams, Legend damit neuer ACW World Wrestling Champion
  • "Smooth" Tommy Suede eliminiert Joe E. Legend, Suede damit neuer ACW World Wrestling Champion

2006

ACW Doomsday IV - Battle For The Future
am 20. Mai 2006, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
ACW World Title Match / Triple Threat Match:
Joe E. Legend vs. Alofa the Head Shrinker vs. Chris the Bambikiller --> NO CONTEST !!!
Der Titel wurde von Commissioner Norbert Pusch für vakant erklärt. Ein erneutes Aufeinandertreffen der drei Wrestler wird in einem Match geschehen, welches die Fans während der Sommerpause voten.

2007

ACW Schabernack Brawl
am 02. Juni 2007, Discothek Schabernack - Open Air in Weinheim (alle Ergebnisse)
Street Fight:
Joe E. Legend besiegte Cannonball Grizzly
Wrestlerprofile: Joe E. Legend
ACW Saturday Night 23
am 01. September 2007, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
ACW Wrestling Title #1-Contender Match - Hardcore Match:
Joe E. Legend besiegt Ulf "The Animal" Herman
Wrestlerprofile: Joe E. Legend | Ulf Herman
ACW Saturday Night 24 "The Road to Wild X-mas"
am 03. November 2007, AC-Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Triple Threat Leitermatch um den vakanten ACW World Title:
Ulf "The Animal" Herman besiegt Joe E. Legend + Martin Stone (w/Faith)
ACW Wild Christmas 2007
am 15. Dezember 2007, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um den ACW World Title / 5 Runden à 5 min:
Ulf "The Animal" Herman (C) vs. Joe E. Legend -- NO CONTEST !!!
In der 2. Runde ging der Ring kaputt und der Rundenkampf musste unterbrochen werden. Commissioner Dirk Hadameck änderte den Titelkampf in ein Falls Count Anywhere Match ab.
Wrestlerprofile: Joe E. Legend | Ulf Herman
Match um den ACW World Title / Falls Count Anywhere Match:
Ulf "The Animal" Herman (C) besiegt Joe E. Legend
Nach dem Match attackierte Cannonball Grizzly den Hannoveraner Ulf Herman, bis ihm schliesslich Joe E. Legend zur Hilfe kam.
Wrestlerprofile: Joe E. Legend | Ulf Herman

2008

ACW Riptide II
am 09. Februar 2008, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Match:
Cannonball Grizzly und Martin "The Enforcer" Stone besiegten Joe Legend und Ulf "The Animal" Herman
Ulf Herman wurde zu Beginn des Matches verletzt, weswegen Joe Legend den Großteil des Matches alleine gegen seine beiden Gegner bestreiten musste

2010

ACW Wrestling Challenge X
am 15. Mai 2010, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Six Men Tag Team Match um den ACW Wrestling Challenge Title, ACW World Title und ACW German Title:
Nok Su Kau + „The Wonderkid“ Jonny Storm + Joe E. Legend besiegten Qufaj´s Revolution (Argjend Qufaj + „German Psycho“ Bad Bones + „Lord of Execellence“ Sören Reuter) Nok Su Kau pinnte World Heavyweight Champion Bad Bones – TITELWECHSEL !!!
Die Ernennung von Nok Su Kau zum neuen Champion kam rückwirkend erst fünf Tage nach Wrestling Challenge X. Am Veranstaltungstag sprach Head Referee Daniel Pfliegensdörfer im Six Men Tag Team Match, bei dem alle Mitglieder der Qufaj´s Revolution ihre Gürtel verteidigen mussten, zunächst eine Fehlentscheidung aus. Nach einem Sitdown Splash von Nok Su Kau an World Heavyweight Champion Bad Bones griff Argjend mit einem Stuhl beim Pin ein, was die Disqualifikation bedeutete. Nach der Veranstaltung und nur kurze Zeit später wandte sich der Referee an das ACW Office mit der Bitte seine Entscheidung zu prüfen, da er sich nicht sicher sei, ob der Stuhlschlag von Qufaj erst kurz nach dem Three Count erfolgte. Diverse Videoanalysen bestätigten das Gespür des Referee falsch entschieden zu haben und revidierte dessen offizielle Entscheidung, was den Titelwechsel bedeutete. Ebenso konnte analysiert werden, dass Bones den Arm zwar noch nach oben streckt, jedoch mit den Schulterblättern bis zum Three Count noch auf der Matte lag. Dessen war sich Pfliegensdörfer sicher, was durch die zusätzliche Belastung von Nok Su Kau auf dem Brustkorb des „German Psycho“ ebenfalls dafür sprach. Die Szene kann als Video auf dem ACW YouTube Kanal noch einmal angeschaut werden.
ACW Wild Christmas 2010
am 04. Dezember 2010, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
ACW German Title Match:
"Lord of Excellence" Sören Reuter (C) (w/Argjend Qufaj) besiegte Joe E. Legend nach Eingriff der Qufaj´s Revolution
Direkt nach dem Kampf ging die Qufaj´s Revolution weiter auf Joe E. Legend los bis Nok Su Kau in die Halle und Legend zu Hilfe kam. Dieser musste sich jedoch der Übermacht der Revolution geschlagen geben und wurde ebenfalls attackiert. Die Revolution staunte nicht schlecht, als plötzlich Eric Schwarz erstmals seit über sechs Jahren zum Ring kam und die Mannen rund um Argjend Qufaj verjagte.
Neueste Ergebnisse
Neueste Galerien
Neueste Videos
Neueste Profile
ACW-Pro Twitter Feed ACW-Pro Facebook ACW-Pro YouTube