Kämpfe von Head Shrinker Alofa (Profil)

1999

ACW Wild Christmas 1999
am 11. Dezember 1999, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Doink "The Clown" besiegte Headshrinker Lloyd (w/ Afa) durch DQ
Am heutigen Main-Event nahmen Wrestler teil, die früher schon in der WWF die Wrestling-Fans begeisterten. Besonders die jüngeren Zuschauer fanden das ganze recht belustigend und so kam berechtigterweise gute Stimmung in der Halle auf. Es war ein Kampfstil, wie man ihn etwa Anfang der 90er Jahre in der WWF geboten bekam. Mehr gimmickmäßig, aber dennoch unterhaltend. Auch Afa sorgte für einige Publikumsbegeisterung und mischte eifrigst in das Kampfgeschehen mit ein. Doink der Clown begann sofort, die Ringrichterin abzulenken und konnte infolge dessen den Head Shrinker schnell aus dem Ring befördern. Desweiteren gab es weniger spektakuläre Moves zu sehen, dafür aber etliche "entertainment-orientierte" Kampfsequenzen. So zum Beispiel auch, als Doink unter dem Ring einen Blecheimer hervorkramte. Doch Wrestling-Legende Afa konnte sich diesen aneignen und er schüttete dessen Inhalt (Konfettipapier) auf den verwirrten Doink. Karsten Kretschmer zeigt sich von solchen Aktionen weniger begeistert und ermahnte sichtlich ernst den Samoan-Manager solches doch besser zu unterlassen. Das Match lief wie gehabt unterhaltsam weiter, bis Doink zum wiederholten Male einen Eimer zum Vorschein brachte. Diesmal befanden sich beide Wrestler im Ring und als der Clown den mit Wasser gefüllten Eimer schwenkte, befand sich die Ringrichterin am falschen Standort und bekam die volle Ladung in’s Gesicht ! Dem Publikum gefiel’s trotzdem und ging gut mit. Auch konnte man sich wundern über einige plötzlich leere Stuhlreihen, aber nur aus dem Grund, da die meisten sich von ihren Plätzen erhoben um möglichst nahe am Ring einen Stehplatz zu finden und schöne Erinnerungsfotos zu knipsen. Nun fand auch langsam Lloyd in das Match und zusammen mit Afa konnte man Doink in seine Schranken verweisen. Doch auch Kretschmer fand sich immer rechtzeitig in der Halle ein, um Afa vor entscheidungsträchtigen Eingriffen zu hindern. Und auch trotz dem langen Nervehold von seitens des Head Shrinkers brach die Stimmung unter den Zuschauern nicht ab. Etwas später, als sich Afa wagte, Doink zu würgen fand das ganze ein Ende. Der bunte Doink konnte sich von dem Würgegriff befreien als Lloyd gerade mit dem Referee zugange war. Der folgende Einroller brachte zwar noch nicht das Ende, doch da konnte der Head Shrinker plötzlich das Match, durch einen Pin, unfairerweise für sich entscheiden. Doch die Samoaner hatten nicht mit dem loyalen Karsten Kretschmer gerechnet, der die Ringrichterin über das geschehene aufklärte. Der Head Shrinker wurde disqualifiziert und Doink zum Sieger ernannt. Dies wollten die Wild-Samoans jedoch nicht wahrhaben und so kam man noch in den Genuß zwischen einem Brawl zwischen allen vier Beteiligten, welchen Doink und Kretschmer natürlich für sich entscheiden konnten.
Wrestlerprofile: Head Shrinker Alofa

2003

ACW Wild Christmas 2003
am 20. Dezember 2003, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Head Shrinker Alofa besiegte Ulf Herman
Wrestlerprofile: Head Shrinker Alofa | Ulf Herman

2004

ACW/EWC Back Splash IV
am 08. Mai 2004, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Falls Count Anywhere Match:
Ulf Herman besiegte Headshrinker Alofa
Wrestlerprofile: Head Shrinker Alofa | Ulf Herman
22 Mann Battle Royal:
Doug Williams gewann den World Wrestling Titel und den Peter Hill Pokal

2005

ACW Wild Christmas 2005
am 17. Dezember 2005, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
8 Mann Sirenenmatch um den ACW World Wrestling und ACW German Titel:
Team Williams besiegt Team Kovac
  • Bad Bones eliminierte German Champion Michael Kovac, Bad Bones damit neuer ACW German Champion
  • Bad Bones wurde ausgezählt
  • Headshrinker Alofa und Chris The Bambikiller wurden zusammen ausgezählt
  • Doug Williams eliminiert Patrick Schulz
  • Joe E. Legend eliminiert Doug Williams, Legend damit neuer ACW World Wrestling Champion
  • "Smooth" Tommy Suede eliminiert Joe E. Legend, Suede damit neuer ACW World Wrestling Champion

2006

ACW Saturday Night 21
am 25. Februar 2006, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um den ACW Word Wrestling Titel:
Chris the Bambikiller besiegt Head Shrinker Alofa (C) (in Vertretung von Champion Tommy Suede)
Anschliessend wurde der ACW World Wrestling Titel von Commissioner Norbert Pusch für vakant erklärt, da nur der Champion "Smooth" Tommy Suede den Titel verteidigen kann. Da dieser jedoch einen Development Vertrag bei WWE unterschrieben hat soll der Titel in einer 20-Mann Battle Royal neu ausgefochten werden.
ACW Doomsday IV - Battle For The Future
am 20. Mai 2006, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
20 Mann Battle Royal um den ACW World Title:
Die letzten beiden Wrestler im Ring, Chris the Bambikiller und Alofa the Head Shrinker, eliminierten sich zeitgleich, nachdem die ausserhalb positionierten Bad Bones und Michael Kovac die Seile herunterzogen. Pusch erklärte den Main-Event als Triple Threat Match um den Titel zwischen Alofa und Bambi, sowie dem als Herausforderer Nr. 1 gesetzten Joe E. Legend.
ACW World Title Match / Triple Threat Match:
Joe E. Legend vs. Alofa the Head Shrinker vs. Chris the Bambikiller --> NO CONTEST !!!
Der Titel wurde von Commissioner Norbert Pusch für vakant erklärt. Ein erneutes Aufeinandertreffen der drei Wrestler wird in einem Match geschehen, welches die Fans während der Sommerpause voten.
Neueste Ergebnisse
Neueste Galerien
Neueste Videos
Neueste Profile
ACW-Pro Twitter Feed ACW-Pro Facebook ACW-Pro YouTube