Kämpfe von Dircor (Profil)

1998

ACW Wild Christmas 1998
am 13. Dezember 1998, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um den ACW Heavyweight Titel:
Lumberjack besiegte Dircor (C)
Gespannt warteten die Fans beim Einzug des Lumberjack, ob dieser nach den üblen Attacken Dircor’s überhaupt noch in der Lage war, seinen Gegner gegenüberzustehen und einen Kampf zu bestreiten. Tatsächlich dauerte es eine Weile, bis der Holzfäller überhaupt erschien, nachdem ihn der Ringsprecher sogar mehrmals ankündigen mußte. Doch schon zu Beginn dieser Auseinandersetzung stellte Lumberjack klar, daß er ein äußerst zäher Bursche ist und über ungeahnte Kraftreserven verfügte, denn es entwickelte sich mehr und mehr zu einem harten und langen Brawl, bei dem keiner der beiden auch nur die geringste Anzeichen machte, nachzugeben. Inner- und auch außerhalb des Rings ging es schwer zur Sache, wobei Dircor nahezu immer die Oberhand behielt. Natürlich hatte auch der Lumberjack seine Momente in denen er überzeugen konnte, aber Dircor konnte sich immer wieder herauswinden. Auch die Fans hatten sich mittlerweile in zwei Lager gespalten und feuerten beide mit allen Kräften an. Nicht zuletzt deshalb kam es zu einem ungemein spannenden und absolut sehenswerten Titelkampf. Als sich nach einer knappen halben Stunde herausstellte, daß dieser Kampf schon beinahe ein "Marathon-Match" werden würde, brach die gute Stimmung in der Halle nicht ab. Im Gegenteil; da sich der Kampf immer weiter in seiner Verbissenheit steigerte und auch die beiden Akteure eine wirklich mitreissende Leistung zeigten, kamen auch die Fans gar nicht mehr zur Ruhe. So soll es sein! Plötzlich erschien der Fireangel und attackierte Lumberjack (was der Ref nicht mitbekam). Dircor konnte ihn daraufhin sogar pinnen, aber der zweite Ref kam hinzu, klärte die Situation auf und weiter ging es im Match. Nach weiterer, spannender Kampfzeit kam es leider dennoch zu keinem klaren Finish, denn als bei Dircor die Sicherungen durchbrannten, attackierte er den Ref. Dies rief den Business Man auf den Plan und dieser zog seinen Kofferschlag durch; traf jedoch Dircor. Dies nutzte dann der Lumberjack zu einem schnellen Einroller und der Sieg war seiner. Somit neuer Champion: Lumberjack ! Um dem Lumberjack bei seiner Siegesfeier Rückendeckung zu gewährleisten, kamen alle ACW-Publikumslieblinge in den Ring und gratulierten dem neuen ACW Heavyweight-Champion!
Wrestlerprofile: Dircor

1999

ACW Doomsday I - Der Tag des jüngsten Gerichts
am 08. Mai 1999, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Non Title Match:
Dircor besiegte Lumberjack (ACW Heavyweight Champion)
Der Rückkampf zum "Marathon-Match" dieser beiden Widersacher bei Wild Christmas ’98 stand an. Obwohl der Lumberjack den Championgürtel in seinem Besitz hatte, wurde der heutige Kampf als Non-Title-Match angesetzt. Dircor begann erstmal den Lumberjack und auch die Zuschauer mit allerlei Verhöhnungen zu provozieren. Der Kampf wurde ähnlich verbissen geführt wie beim letzten Mal und auch Dircor’s unfaires Verhalten änderte nichts daran, daß auch er lauthals angefeuert wurde. Doch der Holzfäller konnte eifrig mithalten, so daß man einen sauber geführten Kampf geboten bekam. Auch der Business Man gesellte sich zu den beiden an den Ring und versuchte wieder, den Lumberjack zu einem Title-Match herauszufordern. Als alles nichts brachte, verhalf er Dircor durch Ablenkung der Ringrichterin zu einem Pinfallsieg. Aufgrund dessen war der Lumberjack dermaßen aufgebracht, daß er einem Title-Match gegen den Business Man zustimmte.
Wrestlerprofile: Dircor
10 Mann Battle Royal um den ACW German Titel:
Argjend Qufaj gewinnt die Battle Royal
Der Grund warum der Titel vakant war, war weil der Fire Angel wegen interner Differenzen auf unbestimmte Zeit gesperrt wurde. Nahezu alle Aktiven (außer Business Man und Lumberjack) des heutigen Abends fanden sich nun zum Showdown zu einer Battle-Royal wieder. Es galten die üblichen Regeln. Alle zwei Minuten kam ein weiterer Wrestler hinzu und der Sieger konnte sich zu dem Prestigeerfolg zudem noch als neuer ACW German-Champion feiern lassen. Es war ein hart umkämpftes Match, daß viele spannende Szenen beinhaltete, in denen es darum ging, wer als nächstes das Seilgeviert verlassen mußte. Die letzten beiden im Ring waren Argjend Qufaj und Dircor. Der vom Publikum vielumjubelte Kosovo-Albaner Qufaj konnte sich das begehrte Gold umschnallen, nachdem er Dircor mit einer knallharten Clothesline über das oberste Seil eliminierte und sich danach mit seinem Partner, German Patriot, feiern ließ.
Reihenfolge des Einzugs:
  • The Gangster
  • Ghostbuster
  • Dircor
  • Masked Defender 1
  • Damian
  • Argjend Qufaj
  • The Sergeant
  • German Patriot
  • Masked Defender 2
  • Head Hunter
ACW Tour de France 1999
am 31. Juli 1999 in Mothern, Elsaß (alle Ergebnisse)
Powerhouse Match:
Dircor besiegte Kong
Der dritte Kampf war ein "Powerhouse-Match" zwischen dem 135 kg schweren Dircor und dem 142 kg schweren Kong. Beide zeigten einen harten, verbissenen Kampf, in dem Dircor wieder mal mit seiner guten Leistung überzeugte. Besonders am Anfang war Dircor eindeutig überlegen und ließ seinem mächtigen Gegner nicht sonderlich viele Chancen. Später gab es auch außerhalb des Rings, inmitten der Zuschauerreihen einige Szenen zu beobachten, in denen sich beide nichts schenkten. Aus einer angekündigten Powerbomb konnte sich Kong befreien, wurde aber dann von Dircor eingerollt, was in einem äußerst knappen Two-Count endete. Nachdem auch Kong für einige Zeit dominieren konnte, brachte Dircor seinen wirklich beeindruckenden Standing-Dropkick, gefolgt von einem Bodyslam und einem Legdrop und konnte somit den Sieg für sich verbuchen. Er pinnte Kong nach einem wirklich harten Match.
Wrestlerprofile: Dircor | Kong
10 Mann Battle Royal:
Lumberjack gewinnt die Battle Royal
Das Finale dieses gelungenen Abends lief schön zügig und abwechslungsreich ab. Man wußte stellenweise gar nicht, wo man hinschauen sollte, da es immer irgendwo spannende Szenen zu beobachten gab. Anders als beim "Royal-Rumble-Modus" standen hier von Anfang an alle Mann im Ring. Dies wahrscheinlich auch ein Grund für die stetige Action, die man hier zu sehen bekam. Besonders Dircor zeigte wieder dieselbe gute Leistung wie in seinem vorherigen Kampf und konnte mehrere Ausscheidungen auf sein Konto verbuchen. Kurz und knapp: Nach einigen gewagten Rauswürfen stand der Lumberjack als letzter Mann im Seilgeviert und ließ sich dann natürlich ausgiebig abfeiern. Die Teilnehmer der Battle Royal, waren alle Aktiven an diesem Abend.
ACW Universe Brawl 1999
am 18. September 1999, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um den ACW German Titel:
Dircor besiegte Argjend Qufaj (C)
Der aus dem Kosovo stammende Argjend Qufaj brachte wohl seinen eigenen Fanclub mit, denn der "Pop" von seitens des Publikums bei seinem Einmarsch war gewaltig. Dafür brachte Dircor den Business Man und Kong mit raus. Die unglaubliche Stimmung während diesem Kampf kam nicht von ungefähr, denn die Auseinandersetzung dieser beiden war wirklich erstklassig. Die perfekte Mischung aus Spannung und Härte. Es zeigte sich mal wieder, daß in Dircor massenhaft Talent für das "Sports-Entertainment" steckt. Dies zeigte er durch kraftvolle, sowie gewagte Moves. Kong und der Business Man blieben natürlich bei der ganzen Sache nicht untätig und griffen eifrigst in das Kampfgeschehen mit ein. Natürlich ständig hinter dem Rücken des Ringrichters. Und schließlich hatten sie Argjend soweit: 1, 2, 3 ! Dircor ist der neue ACW German-Champ! Nein, eben nicht; denn ein zweiter Ref kam heraus und klärte die Ringrichterin über die Eingriffe der zwei Außenstehenden auf. Gemeinsam beschlossen die unparteiischen, daß die beiden die Arena verlassen mußten und das Match weiterlaufen könne... Astrein! Die Qualität des Kampfverlaufs stieg nun noch eine Stufe höher als zuvor. Aber nur, bis der weibliche Referee in der falschen Ringecke stand und sich plötzlich mit Dircor’s gesamten Körpergewicht konfrontiert sah. Von nun an war wieder eine Menge Leben im Ring, denn der Business Man kehrte zurück um Argjend Qufaj zu zeigen, wie man äußerst unfair in ein Match eingreift. Doch Qufaj ist ein Meister der Abwehr und Dircor hatte plötzlich den Aktenkoffer vom Business Man im Gesicht hängen, was wohl doch etwas zu viel für ihn war. Als nun der Ringrichter wieder unter den Sehenden weilte, zählte dieser 1-2-3, die Ringglocke ertönte und weiterhin German-Champion: Argjend Qufaj!
Wrestlerprofile: Argjend Qufaj | Dircor
ACW Wild Christmas 1999
am 11. Dezember 1999, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
4 Corners Match:
Fireangel besiegte Mr. Boombastic, The Gangster und Dircor
Es folgte das erste 4-Corners-Match im ACW-Geviert. Folgende Regel wurde kurz erläutert: Es treten vier Wrestler gegeneinander an, jedoch immer nur zwei Widersacher gegeneinander. Natürlich war das 4-Courners-Match geprägt von vielen, kurzen und schnellen Wechseln, aber dennoch konnte man immer schön den Überblick bewahren. Der erste, den es traf, war Mr. Boombastic. Nachdem Dircor gleich vier knallharte Aktionen (Press-Up-Slam, Powerbomb, Chokeslam, Legdrop) nacheinander an Boombastic durchführte, mußte dieser ziemlich früh, nach dem Pin, den Rücktritt in Richtung Umkleidekabine antreten. Der Gangster fackelte nicht lange und ging seinerseits sofort auf Dircor los. Aber als etwas später Dircor den Gangster in einem Aufgabegriff hatte, nutzte diesen Moment der Unachtsamkeit der Fireangel, um sich von Dircor einwechseln zu lassen; ohne daß dieser es so geplant hatte. Nun hieß es also erstmal Fireangel gegen Gangster. Es gab auch einige schöne Aktionen zu sehen, aber plötzlich wechselte der Fireangel wiederrum mit Dircor, ohne daß dies der Gangster bemerkte. Nach einem durchgezogenen Bulldog vom Gangster, nutzte Dircor seinen unbemerkten Wechsel um hinterrücks den Gangster mit einem Belly-to-Belly-Suplex zu überraschen. Dazu noch ein wunderschöner Dropkick und ein gewaltiger Überwurf von Dircor und am Gangster konnte nun ohne weitere Probleme der Three-Count durchgezählt werden. Als nächstes zog er ihm die Maske vom Kopf und das unerwartete überraschte ihn, denn es kam das Gesicht vom Head Hunter zum Vorschein! Nach den verwunderten Worten: "Head Hunter! Du???", wurde Dircor kurzerhand von hinten eingerollt und vom Fireangel gepinnt. Natürlich ließ sich der Fireangel danach mit seiner Managerin "Flame" erstmal vom Publikum abfeiern.
Match um den ACW Heavyweight Titel:
Dircor besiegte den Business Man (C)
Der neu gewandelte Dircor betrat die Halle, dieses Mal in völlig andere Bekleidung und erstmals ungeschminkt. Auch der Face-Turn brachte seine Wirkung, denn er wurde mit laut jubelnden Publikumsreaktionen begrüßt. Endlich wurde er seinem Können gerecht beurteilt. Der Businnes Man (mit seiner geschrumpften Connection) war sich seiner Lage bewußt und versuchte ein letztes Mal Dircor wieder auf seine Seite zu ziehen. Doch vergebens: Dircor legte mit seiner gewohnt guten Leistung los und konnte das Match zu seinen Gunsten beginnen. Doch auch der Businnes Man blieb bei seiner bisherigen Taktik und wußte sich mit unfairen Aktionen aus der Affäre zu ziehen. Wie nicht anders zu erwarten zeigte sich auch wieder der Head Hunter und lenkte die Ringrichterin bei jeder sich bietenden Gelegenheit ab. Auch kam Kong wieder mit dem Businnes-Koffer an den Ring um Dircor zu beeinträchtigen. Als nun Dircor auf dem Boden kniete, beugte sich der Business Man über ihn um ihm die Luft abzuwürgen. Aber Dircor hatte noch genug Kraft um mit einem Ruck aufzustehen, und so kam es daß sich plötzlich der Business Man auf Dircor’s Schultern befand und sich dieser ganz einfach rückwärts fallen ließ. Als sich beide davon erholten, wich der Business Man einer Clothesline aus und konnte seinerseits eine Flying-Clothesline anbringen. Währenddessen kümmerte sich Kong auf dem Ringrand um den Ref, als der Head Hunter mit dem bekannten Business-Koffer ankam. Jedoch konnte sich Dircor diesen aneignen und den Business Man damit attackieren. Als die Ringrichterin wieder zu sich kam, ließ er das Schlagobjekt verschwinden, der Ref zählte 1-2-3, und somit war der Titelgewinn perfekt! Natürlich ließ er sich in bester Face-Manier von seinen Fans beim Rückzug aus der Halle begleiten, nachdem er mit den Faces Sergeant, Qufaj, Fireangel und Lumberjack den Gewinn des Heavyweight-Gürtel feierte.
Wrestlerprofile: Business Man | Dircor

2000

ACW Back Splash 2000
am 18. März 2000, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Match um den ACW Heavyweight Titel:
Dircor (C) besiegte The Gangster
Der "Pop" von seitens des Publikums bei Dircor’s Einmarsch in die Halle war gewaltig. Der neue Publikumsheld bedankte sich auch bei seinen zahlreichen Fan’s und meinte dazu, Weinheim sei schon immer "Dircor-Town" gewesen und der größte Dank ging an all seine "Dircor-Maniacs". Das Match der beiden "Powerhouses" hatte es in sich. Es gab von beiden Kontrahenten einige sauber ausgeführte Kraftaktionen zu sehen, die die Fans auch mit genügend Beifallsbekundungen quittierte. So ging z.B. ein langes Raunen durchs Publikum, als Dircor mit einem schön langsam durchgeführten Rad-Überschlag den Gangster sichtlich verwirrte. Von nun an kamen einige aneinandergereihte Aktionen von Dircor und die Titelverteidigung fand ein Ende, als nach einem gewaltigen Überwurf der maskierte Gangster von Dircor gepinnt wurde.
Wrestlerprofile: Dircor | The Insane Killer
ACW Doomsday II - Tag 1
am 08. Juli 2000 in Weinheim (alle Ergebnisse)
Viertelfinale:
Dircor besiegte Business Man (BCW Champion)
Auf dieses Match hatten im Grunde genommen alle gewartet. Nicht nur die Fans, sondern auch ganz besonders Dircor konnte sich endlich rächen, für all die Probleme und Unannehmlichkeiten, die ihm der Business Man monatelang bereitet hatte. Der Business Man war sich seiner Lage durchaus bewußt und versuchte zunächst Dircor mit reichlich Geld zu besänftigen, um sich somit den Weg ins Halbfinale zu sichern. Doch Dircor dachte nicht mal daran und begann furios den Kampf. Er ließ dem Business Man nicht den Hauch einer Chance und konnte etliche gelungene Aktionen anbringen. Auch die üblichen, unfairen Attacken des Business Man und seines "Business-Trainers" konnten nicht verhindern, daß Dircor letztendlich mit vielen beeindruckenden Moves und der finalen Powerbomb, anschließend der Pin, den Business Man aus dem Turnier warf. Dircors Halbfinalgegner, Chris Goliath, ließ es sich nicht nehmen, die Halle zu betreten und Dircor von Angesicht zu Angesicht gegenüberzustehen.
Wrestlerprofile: Business Man | Dircor
ACW Doomsday II - Tag 2
am 09. Juli 2000 in Weinheim (alle Ergebnisse)
Halbfinale:
Dircor besiegte Chris Goliath durch DQ
Das folgende letzte Halbfinalmatch würde entscheiden, wer der Gegner Qufaj’s im langerwarteten Finalkampf wird. Als erstes kam Chris Goliath herein, der übrigens Teilnehmer der bekannten Austria-Giants-Wettkämpfe und österreichischer Schwergewichtsmeister im Dreikampf ist. Eine nicht zu verachtend schwere Aufgabe für Dircor also. Für alle anwesenden ACW-Fans bestand aber merklich nicht der geringste Zweifel daran, daß Weinheim’s "Hometown-Hero" Dircor alles dafür geben würde, um Goliath im folgenden Kampf aus dem Tournament zu schmeißen. Robb the Steamhammer war jedoch der festen Überzeugung, daß sich Chris Goliath den ACW-Titel sichern werde und kündigte sogar an, danach stehe das Kürzel ACW für: Austrian Championship Wrestling. Gewagtes Vorhaben! Beide Powerhouses setzten im emotionsgeladenen Kampf fast ausschließlich auf ernstgemeinte Kraftaktionen, die beiderseitig ihre Wirkung brachten. Es wurde spannend. Dircor konnte etwas später einige beachtliche Erfolge gegen die österreichische Kampfmaschine erzielen. Als sich Steamhammer ins Kampfgeschehen einmischte, bekam er zum Wohlwollen des Publikums seine Lektion ebenfalls beigebracht. Als die österreichische Fraktion (inkl. Business Man) keinen anderen Ausweg gegen den Weinheimer Helden mehr wußte, griff Goliath zum Business-Koffer um Dircor zu bearbeiten. Doch die Ringrichterin sah dies und disqualifizierte folgerichtig Chris Goliath. Aus der Traum mit Austrian Championship Wrestling! Somit stand das Finale unwiderruflich fest. Es treten zwei der beliebtesten ACW-Wrestler an: Argjend Qufaj und Dircor!
Wrestlerprofile: Dircor
Finale:
Argjend Qufaj besiegte Dircor
Selten konnte ein Match für mehr Spannung sorgen, als das folgende Finale um den ACW-Heavyweight-Titel. Beide Kontrahenten sind gleichermaßen die absoluten Publikumslieblinge, beide hatten gestern und heute schon harte und kräftezehrende Matches hinter sich und beide hatten nur ein einziges Ziel: Den Gewinn des Championtitels. Egal um welchen Preis! Das Match begann so, wie man es von Dircor gewohnt war. Geradelinig und ohne Kompromisse führte er seine kraftvollen Moves aus und setzte wirkungsvolle Griffe an seinem Gegner an. Als Argjend jedoch zurücksetzen konnte, setzte Dircor auf seine bekannten Verwirrungsaktionen (z.B. sein gekonnter Radüberschlag u.ä.) und konnte die meiste Zeit die Vorteile auf seiner Seite halten. Als Dircor kurz das Seilgeviert verlassen mußte und gleich danach wieder auf den Ringrand stieg, geschah das unvorbereitete: Qufaj stürmte wildentschlossen auf Dircor los, dieser flog in hohem Bogen durch die Luft und landete brutal auf dem Ringsprechertisch, welcher unter diesen Umständen laut krachend in viele Teile zerbrach. Dabei stürzte Dircor dermaßen unglücklich auf sein Knie (welches vor einiger Zeit durch einen Unfall sowieso schon stark lädiert war), so daß er erstmal außer Gefecht war und nicht mal mehr auf den eigenen Beinen stehen konnte. Der Ringrichter stand sogar kurz vor der Entscheidung, den Kampf abzubrechen, da eine Weiterführung ernste und schwerwiegende Folgen haben könnte. Doch Dircor entschied sich anders und humpelte Stufe für Stufe die Ringtreppe wieder hoch, um Argjend Qufaj niemals ohne klare Entscheidung dieses Turnier gewinnen zu lassen. Dieser Mann gibt einfach alles ... für sich und ganz besonders für seine Fans. Argjend Qufaj rastete nun aus und war wie von Sinnen. Er gab alles für den Sieg und ging sogar soweit, daß er völlig rücksichtslos das verletzte Knie Dircor’s attackierte. Doch er rechnete weniger mit Dircor’s jahrelanger Erfahrung, denn dieser schaffte es tatsächlich, sich irgendwie zu regenerieren und Qufaj mußte einstecken. Und was niemand auch nur ansatzweise für möglich gehalten hätte, geschah nun. Als Dircor plötzlich Argjend soweit hatte, daß dieser regungslos am Boden lag, stieg er auf das oberste Ringseil und zeigt doch wahrhaftig einen sauber ausgeführten Moonsault!!! Es war schon unglaublich beeindruckend, wie souverän hier 135 kg Gewicht rückwärts in hohem Bogen durch die Luft wirbelten. Und dies trotz schwerwiegender Knieverletzung! Aber Argjend konnte sich im letzten Moment wegrollen und setzte ohne zu zögern den Sharpshooter an, welcher bekanntlich das Knie extrem belastet. Dem konnte Dircor nichts mehr entgegenbringen und gab dem Ref das Zeichen zur Aufgabe. Glücklicher Gewinner des großen ACW-Turniers somit Argjend Qufaj!
Wrestlerprofile: Argjend Qufaj | Dircor

2001

ACW Saturday Night 1
am 03. Februar 2001, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Master Blaster Steel besiegte "The Boss"
Danach kam es zur Auseinandersetzung zwischen Master Blaster Steel und "The Boss". Steel forderte den Anführer der Business Connection, zuvor bei der Veranstaltung, zu einem Match heraus, was dieser dann widerwillig annahm. "The Boss", mit einem Gewichtsvorteil von 40 kg, dominierte anfangs den Kampf und spielte Katz und Maus mit seinem Gegner. Doch bereits nach einigen Minuten kämpfte "The Boss" mit Konditionsproblemen, welche Master Blaster Steel zu seinem Vorteil nutzen konnte. Letztlich wußte "The Boss" sich nicht mehr anders zu helfen und benutzte einen Klappstuhl als Waffe, was logischerweise eine Disqualifikation für ihn einbrachte. Steel übrigens verletzte sich bei dieser Attacke an der linken Schulter, sein Auftritt bei "Back Splash", am 24.März, im AC-Sportpark ist jedoch nicht gefährdet.
Wrestlerprofile: Dircor | Master J
ACW Saturday Night 7
am 17. November 2001, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Four Corners Match:
Dirk Hadameck besiegte Robb the Steamhammer, Marc the Lumberjack und den Business Man

2003

ACW Saturday Night 17
am 01. Februar 2003, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Match:
Dircor und Colossus besiegten Matthias Treu und Ulf Herman
Das Match hatte die Zusatzklausel, daß wenn Dircor gewinnt, dann bekommt er 50% Macht über die ACW. Verliert er jedoch, dann muß er aus der ACW verschwinden. Alle 4 Wrestler begannen dieses Match gleichzeitig mit einer großen Schlägerei. Durch zwei Whip-Ins knallten Colossus und Dircor gegeneinander und gingen zu Boden. Ulf Herman verpasste Dircor einen Piledriver und hätte damit beinahe das Match beendet, doch der Kickout kam noch rechtzeitig. Nach einem Flying Dropkick von Matthias Treu steckte Dircor wieder in der Bredouille, konnte sich aber erneut befreien. Treu versuchte kurz darauf ebenfalls einen Piledriver gegen Dircor, aber der misslang. Auf einmal kam Lumberjack in die Halle und zog Diether aus dem Ring. die beiden Erzrivalen prügelten sich halb in den Backstagebereich, so daß Jan Merker den vakanten Posten des Ringrichters ausfüllen mußte. Colossus schwächte Treu, indem er mit seinen riesigen Pranken einen Bearhug ansetzte. Treu kämpfte sich nach einiger Zeit mit einer Stereoschelle raus und wurde mit einer gewaltigen Clothesline zu Boden gestreckt. Colossus setzte seine Kraft weiterhin ein und wechselte dann mit Dircor. Nach einem Legdrop von Dircor zog er Treu zweimal aus dem Cover heraus. Mit einer hohen Wechselfrequenz setzte das Team Hadameck Treu weiter zu. Dircor gelang ein schöner 360° Backbreaker - aber als er diesen nochmal zeigen wollte, konterte Treu mit einer Beinschere. Aber zum Wechel reichte er noch nicht. Nach einem German Suplex von Treu gegen Dircor lagen zunächst beide Gegner am Boden und Treu konnte endlich Herman einwechseln. Da Treu noch erschöpft war, mußte sich Herman mit beiden Gegnern herumschlagen und Treu wurde zusätzlich noch draußen niedergeschlagen, so daß Herman keine Chance zum Wechseln hatte. Herman mußte nun einstecken, gab sich aber nicht geschlagen. Aber nach einem DDT gegen Dircor schienen bei ihm alle Sicherungen durchgebrannt zu sein. Er warf Treu in den Ring, beschimpfte ihn und verschwand aus der Halle. Colossus packte sich den Commissioner und verpasste ihm eine mächtige Powerbomb und wechselte dann Dircor ein. Dieser stieg auf´s dritte Seil und besiegelte die Niederlage des Team ACW mit einem Top Rope Moonsault.

Dircor und Colossus ließen sich zum Abschluß feiern. "Die ACW ist tot", so Dircor, "lang lebe die Elite Wrestling Corporation." Colossus wird an der Back Splash Battle Royal teilnehmen und für die Tag Team Champions hat er ebenfalls eine kleine Überraschung.
Wrestlerprofile: Colossus | Dircor | The Sergeant | Ulf Herman
ACW Saturday Night 19
am 15. November 2003, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Kosta Kaperdos besiegte Dirk Hadameck durch Disqualifikation
Wrestlerprofile: Dircor | Kosta Kaperdos

2004

ACW Prime Time
am 13. März 2004, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Kampf:
Team XXXXL (Dirk Hadameck und Pierre Fontaine) besiegte Bam und Simon LaVey
Wrestlerprofile: Bam | Dircor | Pierre Fontaine | Simon LaVey
ACW/EWC Summer Heat 2004
am 24. Juli 2004, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Handicap Match:
XXXL besiegte die Masked Defenders
Wrestlerprofile: Dircor | Masked Defender

2005

ACW Wrestling Challenge III
am 29. Januar 2005, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Handicap Match:
Mr. Arrogance van Miller & Bad Bones besiegen Dirk "XXXL" Hadameck
ACW Wrestling Challenge IV
am 09. April 2005, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Hardcore Last Man Standing Elimination Tag Team Match:
"XXXL" Dirk Hadameck & KONG besiegen Mr. Arrogance van Miller & Bad Bones
Dirk wurde von den Fans nach dem Match mit Streamern und Standing Ovations verabschiedet.

2006

ACW Classic Show
am 13. Mai 2006, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Bernd Föhr besiegte Dircor
Wrestlerprofile: Bernd Föhr | Dircor

2007

ACW Wrestling Challenge 200VII - Grudge Night
am 05. Mai 2007, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Farmer Joe besiegte Dircor (w/Fireangel & Flame)
Wrestlerprofile: Dircor | Farmer Joe | Flame | The Fireangel
ACW Schabernack Brawl
am 02. Juni 2007, Discothek Schabernack - Open Air in Weinheim (alle Ergebnisse)
8 Person Intergender Tag Team Elimination Match:
Jazzy Bi + Argjend Qufaj + Farmer Joe + Master Blaster besiegen Faith + Dircor + Workaholic + Sören Reuter
Survivors: Jazzy Bi + Argjend Qufaj
Battle Royal um den "Mr. Schabernack" - Pokal:
Sieger: Toby Nathland, welcher als letzten Kosta Kaperdos eliminierte.
Teilnehmer:
  • Toby Nathland
  • "Double K" Kosta Kaperdos
  • Sawyer California
  • Nok Su Kau
  • Patrick "The Bonecrusher" Zimmerman
  • Jazzy Bi
  • Argjend Qufaj
  • Farmer Joe
  • Master Blaster
  • Faith
  • Dircor
  • Workaholic
  • Sören Reuter
  • Boombastic (w/Bam)
  • Marco Zercher
  • The Fireangel
  • Phoenix
  • The Nameless
ACW Summer Heat 2007
am 07. Juli 2007, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Leather Strap Match:
Master Blaster besiegt Dircor
Wrestlerprofile: Dircor | Master J
ACW Saturday Night 23
am 01. September 2007, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Six Men Tag Team Match:
Dircor + Argjend Qufaj + Mr. Arrogance van Miller besiegen "The Deadly Forces of Fire" (The Lady Killer + Chaos (w/Mr. PPV) + Nok Su Kau) (w/The Fireangel + Flame) via DQ
Nach dem Eingreifen des Fireangel mit der Buddha-Figur von Nok Su Kau gegen Argjend Qufaj konnte Chaos den Kosovo-Albaner pinnen. Commissioner Pusch revidierte jedoch die Entscheidung des Ringrichters und disqualifizierte die "Deadly Forces of Fire" nachträglich. Mr. Arrogance van Miller vertrat den ausgefallenen Master Blaster und zeigte sich nach langen, vorherigen Gesprächen mit Dircor erstmals von seiner fanfreundlichen Seite.
ACW Saturday Night 24 "The Road to Wild X-mas"
am 03. November 2007, AC-Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Lights-Out Tag Team Elimination Match:
Nok Su Kau + "Big S" Sören Reuter besiegen Dircor + Mr. Arrogance van Miller

2008

ACW Doomsday V - 10 Years In The Making
am 21. Juni 2008, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Steel Chain Match / Qualifying Match for the German Title Battle Royal:
Dircor besiegte Nok Su Kau (w/The Fireangel + Flame)
Nach dem Sieg von Dircor wurde Nok Su Kau von den Deadly Forces of Fire aus der Gruppierung geworfen. Nok Su Kau verbündete sich daraufhin mit Dircor gegen das Stable.
Wrestlerprofile: Dircor | Flame | Nok Su Kau | The Fireangel
Battle Royal for the ACW German Title:
Sieger und neuer ACW German Champion: Argjend Qufaj -- TITELWECHSEL !!!
Teilnehmer (in Reihenfolge):
  • Master J.
  • Impulz
  • Mr. Dark
  • Boombastic
  • Phoenix
  • Ghostbuster Jonny
  • DenKo
  • Dr. Carsten Crank
  • The Wild Man
  • The Sergeant
  • The Insane Killer
  • Criss Riot
  • Dircor
  • Jim Knopf
  • Armin Krieger
  • Flash Christian
  • Boris
  • Argjend Qufaj
  • Bomber
  • Ghostbuster Jimmy
  • The Punisher
  • Faith
  • Chris Flaig
  • Chaos
  • Viper
  • "Big S" Sören Reuter
    ACW Saturday Night 25
    am 13. September 2008, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
    Tag Team Match:
    Dircor + Nok Su Kau besiegten The Brothers of Doom (The Insane Killer + Dr. Carsten Crank)
    Neueste Ergebnisse
    Neueste Galerien
    Neueste Videos
    Neueste Profile
    ACW-Pro Twitter Feed ACW-Pro Facebook ACW-Pro YouTube