Kämpfe von Colossus (Profil)

2002

ACW Wild Christmas 2002
am 07. Dezember 2002, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Colossus besiegte Flash Christian
Der Größen- und Gewichtsunterschied war gewaltig, und Flash Christian bestrachtete sich dieses Monster von Gegner erstmal von draußen. Flash begann mit einem Dropkick und einem Shoulderblock, ohne auch nur die geringste Wirkung zu erzielen. Auch ein Einroller gelang natürlich nicht, und Flash wurde mit einem Kick fast in die Matte gedrückt. In der Ringecke mußte er einen harten Chop einstecken. Flash mußte weiter einstecken und wurde von Colossus leicht durch den Ring geworfen. Colossus warf Flash Christian dann über die Schulter und rannte so in zwei verschiedene Ecken und danach folgte noch ein Back Body Drop, der Flash Christian von weit oben auf die Matte knallen ließ. Flash Christian konnte sich noch einmal Luft verschaffen und den nach vorne gebeugten Colossus mit einem Tritt überraschen. Der anschließende Sunset Flip gelang allerdings nicht. Colossus zog Flash einfach nach oben und lies ihn wieder auf die Ringmatte krachen. Dann sollte ein Würgegriff folgen, doch Flash kontere diese Aktion mit einem Tritt aus, während er hochgehoben wurde. Colossus wollte dann eine Powerbomb zeigen, doch Flash konterte mit einem Griff in die Maske. Christian erzielte nun etwas Wirkung mit 3 Dropkicks vom dritten Seil. Nach dem dritten Dropkick mußte Colossus sogar mit einem Knie auf der Matte sein Gleichgewicht suchen, um nicht zu fallen. Einen weiteren Sprung von Flash konnte Colossus abfangen und er powerbombte Flash Christian mit Leichtigkeit aus dem Ring durch den Tisch des Zeitnehmers. Sofort kümmerten sich Sanitäter um Flash Christian, während der ausgezählt wurde. Colossus und Dirk Hadameck feierten diesen Sieg im Ring. Flash Christian wurde auf einer Trage aus der Halle transportiert.
Wrestlerprofile: Colossus | Flash Christian

2003

ACW Saturday Night 17
am 01. Februar 2003, Pestalozzi Schule in Weinheim (alle Ergebnisse)
Tag Team Match:
Dircor und Colossus besiegten Matthias Treu und Ulf Herman
Das Match hatte die Zusatzklausel, daß wenn Dircor gewinnt, dann bekommt er 50% Macht über die ACW. Verliert er jedoch, dann muß er aus der ACW verschwinden. Alle 4 Wrestler begannen dieses Match gleichzeitig mit einer großen Schlägerei. Durch zwei Whip-Ins knallten Colossus und Dircor gegeneinander und gingen zu Boden. Ulf Herman verpasste Dircor einen Piledriver und hätte damit beinahe das Match beendet, doch der Kickout kam noch rechtzeitig. Nach einem Flying Dropkick von Matthias Treu steckte Dircor wieder in der Bredouille, konnte sich aber erneut befreien. Treu versuchte kurz darauf ebenfalls einen Piledriver gegen Dircor, aber der misslang. Auf einmal kam Lumberjack in die Halle und zog Diether aus dem Ring. die beiden Erzrivalen prügelten sich halb in den Backstagebereich, so daß Jan Merker den vakanten Posten des Ringrichters ausfüllen mußte. Colossus schwächte Treu, indem er mit seinen riesigen Pranken einen Bearhug ansetzte. Treu kämpfte sich nach einiger Zeit mit einer Stereoschelle raus und wurde mit einer gewaltigen Clothesline zu Boden gestreckt. Colossus setzte seine Kraft weiterhin ein und wechselte dann mit Dircor. Nach einem Legdrop von Dircor zog er Treu zweimal aus dem Cover heraus. Mit einer hohen Wechselfrequenz setzte das Team Hadameck Treu weiter zu. Dircor gelang ein schöner 360° Backbreaker - aber als er diesen nochmal zeigen wollte, konterte Treu mit einer Beinschere. Aber zum Wechel reichte er noch nicht. Nach einem German Suplex von Treu gegen Dircor lagen zunächst beide Gegner am Boden und Treu konnte endlich Herman einwechseln. Da Treu noch erschöpft war, mußte sich Herman mit beiden Gegnern herumschlagen und Treu wurde zusätzlich noch draußen niedergeschlagen, so daß Herman keine Chance zum Wechseln hatte. Herman mußte nun einstecken, gab sich aber nicht geschlagen. Aber nach einem DDT gegen Dircor schienen bei ihm alle Sicherungen durchgebrannt zu sein. Er warf Treu in den Ring, beschimpfte ihn und verschwand aus der Halle. Colossus packte sich den Commissioner und verpasste ihm eine mächtige Powerbomb und wechselte dann Dircor ein. Dieser stieg auf´s dritte Seil und besiegelte die Niederlage des Team ACW mit einem Top Rope Moonsault.

Dircor und Colossus ließen sich zum Abschluß feiern. "Die ACW ist tot", so Dircor, "lang lebe die Elite Wrestling Corporation." Colossus wird an der Back Splash Battle Royal teilnehmen und für die Tag Team Champions hat er ebenfalls eine kleine Überraschung.
Wrestlerprofile: Colossus | Dircor | The Sergeant | Ulf Herman
ACW Back Splash 2003
am 22. März 2003, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
Back Splash Battle Royal:
Colossus gewinnt die 19 Mann Battle Royal
Die letzten 5 Männer im Ring waren Colossus, Patrick Schulz, The Risk, Chris The Bambikiller und der Iceman. The Risk und sein Cousin Patrick Schulz konnten gemeinsam mit einer Double Clothesline Chris The Bambikiller eliminieren. Der Iceman nutzte eine kleine Feierstunde der Schulz-Familie aus, die den Bambikiller verspotteten und schmiß sie mit einer Double Clothesline parallel nach draußen und nahm eine späte Rache für das verlorene Titelmatch. Colossus stürtze sich sofort auf The Iceman und die beiden Schwergewichte machten nun den Sieg unter sich aus. Dem Österreicher gelang ein Side Suplex gegen Colossus und die Fans feuerten ihn frenetisch an. Colossus stieg dann aus dem Ring und holte den Siegerpokal in den Ring. Sofort warem die beiden Referees im Ring und Diether Budig nahm Colossus den Pokal ab und mußte zur Strafe eine Powerbomb des Riesen einstecken. Norbert Pusch blieb verschont, als Ausgleich "übersah" er, wie der Iceman Colossus mit einem Back Body Drop über das dritte Seil warf und eliminierte. Der Iceman ließ sich unter frenetischem Jubeln feiern, aber Pusch verweigerte das Ausscheiden von Colossus anzuerkennen. Die gesamte EWC stürmte in den Ring und schlug auf den Iceman ein. Colossus hatte dann ein leichtes Spiel den Iceman rauszuwerfen und ließ sich mit seinen Kumpanen feiern, während Norbert Pusch sich in einem EWC T-Shirt präsentierte.
Reihenfolge des Einzugs:
  • 01. Flyin´ Dragon
  • 02. Jonny Storm
  • 03. Mr. Boombastic
  • 04. Toby Nathland
  • 05. Andy Douglas
  • 06. Mr. Natural Wonder
  • 07. Chris The Bambikiller
  • 08. Murat Bosporus
  • 09. Ulf Herman
  • 10. Fireangel
  • 11. Wildman
  • 12. Patrick "G.E.I.L." Schulz
  • 13. Ahmed Chaer
  • 14. Colossus
  • 15. Matt Summers
  • 16. Master J
  • 17. The Risk
  • 18. X-Dream
  • 19. Iceman

Reihenfolge des Ausscheidens:
  • 01. Andy Douglas durch Mr. Boombastic und Flyin´ Dragon
  • 02. Jonny Storm durch Toby Nathland
  • 03. Toby Nathland durch Mr. Boombastic und Flyin´ Dragon
  • 04. + 05. Ulf Herman und Mr. Natural Wonder eliminierten sich gegenseitig
  • 06. Wildman durch Patrick "G.E.I.L." Schulz
  • 07. Murat Bosporus durch Chris The Bambikiller
  • 08. + 09. Ahmed Chaer und Flyin´ Dragon durch Mr. Boombastic
  • 10. Fireangel durch Patrick "G.E.I.L." Schulz
  • 11. Mr. Boombastic durch Chris The Bambikiller
  • 12. Matt Summers durch Colossus
  • 13. Master J durch Colossus
  • 14. X-Dream durch Colossus
  • 15. Chris The Bambikiller durch Patrick "G.E.I.L." Schulz und The Risk
  • 16. + 17. Patrick "G.E.I.L." Schulz und The Risk durch The Iceman
  • 18. Iceman
  • Sieger: Colossus
ACW/EWC War of the Champions 2003
am 27. September 2003, AC Sportpark in Weinheim (alle Ergebnisse)
All Titles On The Line Match:
Eric Schwarz (World Heavyweight Champion) und Michael Kovac (German Champion) besiegten Robb Harper und Colossus (Tag Team Champions) durch DQ (kein Titelwechsel)
Neueste Ergebnisse
Neueste Galerien
Neueste Videos
Neueste Profile
ACW-Pro Twitter Feed ACW-Pro Facebook ACW-Pro YouTube