ACW Back Splash 2000
am 18. März 2000, AC Sportpark in Weinheim
Als erstes kam die "Business-Connection" in den Ring. Zum einen präsentierten Sie dem Publikum einen neuen Titel: Den BCW-Gürtel (Biggest Championship Wrestler). Zum anderen stellte sie ihre neuesten Mitglieder vor: The Gangster und "The New" German Patriot. Plötzlich kam der Lumberjack zum Ring und forderte ein Match gegen den Business Man, welches dieser nach einigem Zögern auch annahm. Da momentan beide Wrestler einen Titel ihr Eigen nennen, einigte man sich darauf, daß beide Kontrahenten ihre Gürtel auf’s Spiel setzen und der Verlierer des Kampfes seinen Belt abgibt und dieser dann nicht mehr in der ACW zu erkämpfen sei.
Match um den vakanten ACW Juniortitel:
"Bad Boy" Patrick besiegte "The New" German Patriot
Fast schon traditionsgemäß eröffneten zwei Junioren die Show. Der Bad Boy machte seinem Namen alle Ehre und machte sich gleich zu Anfang durch unfaire Gesten ziemlich unbeliebt beim Publikum. Nichtsdestotrotz war es ein ziemlich guter Opener und es gab von beiden Seiten einige sehenswerte Aktionen. Nachdem der German Patriot eine Powerbomb ansetzte, wurde diese Aktion von Patrick mit einem Überwurf gekontert und mit einem DDT abgeschlossen. Der Kampf lief weiter und nach einer Weile gelang es Bad Boy Patrick mit einem Einroller den guten Junior-Kampf zu seinen Gunsten zu entscheiden.
Wrestlerprofile: Bad Boy Patrick
Sargamatch:
Kong besiegte The Fireangel
Der Fireangel kam wie gewohnt bei den ACW-Fans sehr gut an und auch Kong konnte bei seinem Einzug ziemlich viele Jubelschreie in Empfang nehmen. Beide Wrestler haben wohl ihre festen Stammplatz bei den Fans gefunden. Es war ein ziemlich harter Kampf der hier vonstatten ging. Trotz des gewaltigen, körperlichen Unterschiedes konnte der Fireangel einiges gegen Kong zeigen. Letztendlich war es jedoch Kong, dem es gelang, nach einer gewaltig hohen Powerbomb, die seinesgleichen sucht, seinen Gegner zu pinnen , in den Sarg zu rollen und den Deckel zu schließen. Sieger in diesem harten Match: Der immer beliebtere Kong.
Wrestlerprofile: Kong | The Fireangel
Nun gab es ein Interview mit Eric "The Bounty Hunter" Schwarz, der klarstellte, daß die ACW-Fans für ihn etwas besonderes seien und er ließ seine bisherige Karriere noch einmal in Stichworten Revue passieren. Unter anderem, daß er bei der legendären Hart-Familie in Calgary/Kanada seine Wrestling-Ausbildung genoß. Außerdem stellte er klar, auf wen er es in der ACW besonders abgesehen hatte. Es fielen die Namen Business Man und Head Hunter. Doch zunächst wolle er an diesem Abend einen seiner eigenen Schüler (Low Down) in seine Schranken verweisen.
Wrestlerprofile: Patrick "G.E.I.L." Schulz
Title vs Title Match:
Business Man (BCW Champion) besiegte Lumberjack (SWF City Champion) durch DQ
Die Fanreaktionen auf beiden Seiten konnten unterschiedlicher kaum sein. Während der Lumberjack mit seine Kettensäge frenetisch abgefeiert wurde, machte der Leader der Business-Connection, der Business Man, seinem Ruf alle Ehre und brachte mit etlichen Beschimpfungen das ACW-Publikum gegen sich auf. Der Kampf der beiden war ausgeglichen und spannend. Das ganze fand ein Ende als der Head Hunter den Referee ablenkte, damit der Gangster mit dem Business-Koffer den Lumberjack abfertigen konnte. Das ganze lief jedoch anders und der Business Man bekam die volle Ladung ins Gesicht. Der Gangster ließ den Koffer im Ring liegen und die Ringrichterin sah nun plötzlich den niedergeschlagenen Business Man neben dem Koffer liegen und sprach dem Business Man somit , durch Disqualifikation , den Sieg zu. Damit ist der SWF City-Championtitel Vergangenheit und der neue BCW-Titel in der ACW integriert.
Wrestlerprofile: Business Man
Das Interview mit dem neuen Publikumshelden Dircor folgte nun. Er wurde sehr enthusiastisch vom Publikum empfangen, bevor er "all seine Dircormaniacs" begrüßte und die Fans über seine bevorstehende Titelverteidigung gegen den Gangster einstimmte.
Special Challenge Match:
The Sergeant besiegte Mr. Boombastic(w/ Black Velvet)
Mr. Boombastic kümmert sich ganz offensichtlich sehr wenig um die Meinung der Fans und spielte sich ihnen gegenüber ziemlich arrogant auf. Da man dies aber von ihm gewöhnt ist und der Sergeant auch wieder von den Fans bejubelt wurde, waren die Vorraussetzungen für ein spannendes Match geschaffen und dies bekam man auch zu sehen. Beide Gegner zeigten technische, sowie kraftvolle Moves und auch Boombastic’s neue Managerin "Black Velvet" ließ es sich nicht nehmen, in das Match einzugreifen. Nach einem "Cheap-Shot" von Mr. Boombastic wurde auch der Sergeant aggresiver und konnte letztendlich mit einem sauberen Pedigree den Sieg für sich verbuchen. Ein gut geführter Kampf mit diesen beiden Technikern. Somit erhält nun der Sergeant einen ACW German-Championtitelkampf bei Doomsday II.
Nun kam es zu einem Interview mit dem Freefighter Hubert Numrich. Der 8-fache Deutsche-Meister , 1-malige Europa-Meister und 4-fache Vize-Weltmeister im Thaiboxen/Kickboxen , erzählte über seine 28-jährige Karriere (unter anderem auch , daß er als Cage-Fighter , z.B. in Japan , aktiv war) und darüber , daß die jungen Leute dies auch mal versuchen sollten , diese Sportart zu betreiben.
Match um den ACW Heavyweight Titel:
Dircor (C) besiegte The Gangster
Der "Pop" von seitens des Publikums bei Dircor’s Einmarsch in die Halle war gewaltig. Der neue Publikumsheld bedankte sich auch bei seinen zahlreichen Fan’s und meinte dazu, Weinheim sei schon immer "Dircor-Town" gewesen und der größte Dank ging an all seine "Dircor-Maniacs". Das Match der beiden "Powerhouses" hatte es in sich. Es gab von beiden Kontrahenten einige sauber ausgeführte Kraftaktionen zu sehen, die die Fans auch mit genügend Beifallsbekundungen quittierte. So ging z.B. ein langes Raunen durchs Publikum, als Dircor mit einem schön langsam durchgeführten Rad-Überschlag den Gangster sichtlich verwirrte. Von nun an kamen einige aneinandergereihte Aktionen von Dircor und die Titelverteidigung fand ein Ende, als nach einem gewaltigen Überwurf der maskierte Gangster von Dircor gepinnt wurde.
Wrestlerprofile: Dircor | The Insane Killer
Eric "The Bounty Hunter" Schwarz besiegte Low Down
Eric Schwarz wurde begeistert empfangen und es wurde sofort jedem klar, daß dieser Mann beim Publikum seinen Zuspruch fand. Anders verhielt es sich bei Low Down, der bei seinem Einmarsch gleich klarstellte, was er von den ACW-Fans hält, in dem er ihnen seine "Kehrseite" präsentierte. Auch die mitgebrachte Businnes-Connection tat ein übriges, um in ihrer bekannt unfairen Art gegen Eric Schwarz in das Match einzugreifen. "The Bounty Hunter" ließ sich auch nicht zweimal bitten und begann gleich zu Beginn mit zwei Splashes gegen den in der Ecke stehenden Low Down. Desweiteren gab es etliche sauber ausgeführte und technische Aktionen von Eric Schwarz, dem die Fans mit dem größten Jubel an diesem Abend zur Seite standen. Das konnte der Business Man seinerseits nicht zulassen und griff ständig hinter dem Rücken des Referee’s in den Kampf ein und auch seine Connection-Partner blieben nicht untätig. Doch nicht umsonst ist Eric Schwarz ein Profi seines Fachs und konnte nach einiger Zeit einen Aufgabegriff ansetzen der ihm den Sieg einbrachte.
Nun kam die Meldung vom Ringsprecher Rüdiger Bitzel, daß der Fireangel sich bei dem Kampf gegen Kong an seinem Knöchel unglücklich verletzte und somit nicht an der später folgenden Battle-Royal teilnehmen könne. Nach einem Ersatz für ihn werde zu diesem Zeitpunkt noch gesucht.
Leitermatch um den ACW German Titel:
Head Hunter besiegte Argjend Qufaj (C)
Was nun folgte war das erste Leiter-Match im ACW-Seilgeviert. Sieger sollte derjenige sein, der den an der Hallendecke befestigten Championgürtel mit der Leiter erreichen konnte und ihn somit in seinen Besitz nahm. Der amtierende German-Champion Argjend Qufaj bekam bei seinem Einmarsch wie gewohnt eine Menge Jubel von den Fans. Schon als das Match startete, machte sich bemerkbar, daß die beiden Gegner sich hier nichts schenkten. Besonders der Head Hunter zeigte seine üblich gute Leistung, in dem er gleich zu Beginn mit vielen, schnell ausgeführten Kicks seinen Gegner auf das Match einstimmte. Später bekam man auch den gewagten Hechtsprung durch die Seile auf den außenstehenden Gegner zu sehen. Diese Aktion ist wohl jedesmal ein Highlight und auch die eigene Verletzungsgefahr bei diesem Move ist nicht zu verachten. Aber auch Qufaj wollte einen Spitzenkampf und so kam es, daß er schon ziemlich zu Beginn die Leiter mit ins Spiel brachte. Von nun an gab es einige knallharte Aktionen mit der Leiter. So wurde zum Beispiel die Leiter kurzerhand als Schlagwaffe benutzt, oder in de Ecke positioniert um den Gegner mit voller Wucht an die Metallstufen zu schleudern. Den begeisterten Publikumsreaktionen zufolge waren die Fans restlos begeistert; bekam man doch bis dato in Weinheim so ein spektakuläres Match bisher noch nicht zu sehen. Doch es kam noch gewaltiger. Als sich beide Gegner auf den oberen Stufen der Leiter befanden, setzte Argjend am Head Hunter einen Vertical-Suplex an und beide flogen aus einigen Metern Höhe krachend auf den Ringboden. Die Fans waren restlos begeistert - aber das Match fand noch lange nicht sein Ende. Beide Gegner waren noch voll im Match. Jedoch nur, bis der Business-Man seinem Partner - dem Head Hunter - zu Hilfe kam und Argjend mit Handschellen am Ring festkettete. Dies war der Moment für den Head Hunter auf die Leiter zu steigen und sich somit den verdienten "German-Championtitel" zu sichern. Die Zuschauer zollten den beiden den verdienten Respekt, den sie sich mit diesem knallharten Match auch sicher verdienten.
Wrestlerprofile: Alex May | Argjend Qufaj
10 Mann Battle Royal im Royal Rumble Modus um den ACW Ehrenpokal:
Eric "The Bounty Hunter" Schwarz gewinnt die Battle Royal
Diese Battle-Royal fand im Royal-Rumble-Modus statt. Das heisst, sie wird von zwei Wrestlern begonnen und alle zwei Minuten kommt ein weiterer dazu; bis am Ende der letzte Mann im Ring steht. Als Ersatz für den verletzten Fireangel sprang der beliebte Eric Schwarz ein. Auch ein neuer Wrestler gab in dieser Battle sein ACW-Debüt: The New Ghostbuster. Er war es auch, der zusammen mit dem Business-Man den Anfang machte. Wie gesagt kam alle zwei Minuten ein weiterer Mann dazu und es war eine spannende Auseinandersetzung aller 10 ACW-Wrestler. Stellenweise wußte man nichtmal, wo man hinschauen sollte, da es zu jeder Zeit irgendwelche spannende Szenen gab und auch immer wieder neue Leute dazukamen.Kurz und knapp: Nach einigen gewagten Rauswürfen standen als letztes Kong und Eric "The Bounty Hunter" Schwarz im Ring. Es war ein schweres Vorhaben für den Bounty Hunter, da Kong bekanntermaßen einer der größten und respektiertesten Männern der ACW ist. Doch als Kong den Rauswurf vom Bounty Hunter nicht ganz perfekt durchzog und dieser nur mit einem Bein den Hallenboden berührte, kam "The Bounty Hunter" zurück und warf seinerseits den bereits feiernden Kong aus dem Ring und konnte sich so den begehrten "ACW-Ehrenpokal" sichern. Teilnehmer:
  • 01. Business Man
  • 02. The New Ghostbuster
  • 03. The Head Hunter
  • 04. The Sergeant
  • 05. Eric "The Bounty Hunter" Schwarz
  • 06. Mr. Boombastic
  • 07. The Gangster
  • 08. Lumberjack
  • 09. Argjend Qufaj
  • 10. Kong
Neueste Ergebnisse
Neueste Galerien
Neueste Videos
Neueste Profile
ACW-Pro Twitter Feed ACW-Pro Facebook ACW-Pro YouTube